Print Friendly, PDF & Email

Mit dem Abschluss eines entsprechenden Vertrages zwischen der ARGE F125 und dem BAAINBw ist die technisch-logistische Betreuung (TLB) für die Fregatten F125 für weitere fünf Jahre bis 1. März 2029 gesichert, hat thyssenkrupp Marine Systems mitgeteilt. In den Vertrag sei auch das Erprobungs-/Ausbildungszentrum (EZ/AZ F125) in Wilhelmshaven eingeschlossen.

Die ARGE F125, bestehend aus thyssenkrupp Marine Systems als dem federführenden Unternehmen und der NVL Group, will das BAAINBw weiterhin dabei unterstützen, die Einsatzreife der Schiffe der Klasse F125 unter den sich ständig weiterentwickelnden Anforderungen zu erhalten, sagte Oliver Juckenhöfel, Head of Operating Unit Surface Vessels bei thyssenkrupp Marine Systems nach der Unterzeichnung. „Die Klasse F125 wird in den kommenden Jahren das Rückgrat der Deutschen Marine für die Einsatzverpflichtungen sein. Die Einsatzbereitschaft der Schiffe zusammen mit dem öffentlichen Auftraggeber zu gewährleisten, ist ein aktiver Beitrag zur Sicherheitspolitik der Bundesrepublik Deutschland, den wir gerne wahrnehmen“, so Juckenhöfel weiter.

blank
Die technisch-.logistische Betreuung der Fregatten F125 ist für weitere fünf Jahre sichergestellt. (Foto: tkMS)

„Die Fortsetzung des TLB-Vertrages ist für uns die Bestätigung, dass die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit der letzten Jahre vom deutschen Kunden auch so eingeschätzt wird“, ergänzte Patrick Buggenthin, Programmleiter ARGE F125. „Wir freuen uns, die Besatzungen und die vielen Soldaten und Soldatinnen sowie Mitarbeitende an Land weiter dabei zu unterstützen, dass die Schiffe ihren Dienst verrichten können und einen Beitrag zur Einsatzbereitschaft der Deutschen Marine zu leisten.“

blank
blank

Nach Information von tkMS befindet sich die Fregatte Baden-Württemberg aktuell als erstes Schiff der Klasse im UNIFIL Einsatz vor dem Libanon (United Nations Interim Force in Lebanon) und stellt dort ihre Fähigkeiten beeindruckend unter Beweis.

Redaktion / gwh