Print Friendly, PDF & Email

Das Technische Hilfswerk (THW) hat für die Ausbildung der Deichläufer ein Simulationsprogramm erhalten, bei dem Virtual Reality-Brillen die im Lehrsaal größtmögliche Praxisnähe erzeugen. Im Forschungsprojekt „Deichverteidigungssimulation“ untersucht das THW u.a., ob und wie der operative Bevölkerungsschutz von Virtual Reality und künstlicher Intelligenz profitieren kann.

Deichläufer des THW überprüfen Deichabschnitte und markieren und dokumentieren Beschädigungen, um den Einsatz von Deichsicherungskräften gezielt steuern zu können. Das Virtual-Reality-Trainingssystem unterstützt die theoretische und praktische Ausbildung. Den Aspiranten wird ein virtueller Deichabschnitt zugewiesen, den sie auf verschiedene Beschädigungen untersuchen müssen. Da die Deichläufer aus Teams zu je zwei Personen bestehen, können auch in der Simulation zwei Lernende gleichzeitig agieren. Das Ausbildungspersonal kann verschiedene Beschädigungen wie Rutschungen, Wasseraustritte oder Risse einspielen bzw. positionieren sowie unterschiedliche Hochwasserpegel simulieren. Zudem kann das Geschehen von einem Ausbildungsplatz aus beobachtet werden.

Der virtuelle Deich wurde von Szenaris mit Unity3D realisiert und wird mit der Virtual-Reality-Brille HTC VivePro erfahrbar. Durch die Kombination aus dieser kabellosen Virtual-Reality-Brille und Sensoren, die im Raum installiert sind, ist es möglich, sich in der virtuellen Welt frei zu bewegen und den Deich „zu Fuß“ zu erkunden.

Neben der Ausbildung kann der Simulator auch für die Vorbereitung einer konkreten Prüfung genutzt werden. Dafür wird der Abschnitt, der geprüft werden soll, dargestellt. Die Deichläufer können sich dann vorab mit den Gegebenheiten vertraut machen.

Deichläuferausbildung mit Virtual Reality
Deichläuferausbildung mit Virtual Reality

Der Virtual-Reality-Deichverteidigungs-Simulator ist für den delina Award 2021 nominiert, mit dem Projekte ausgezeichnet werden, die moderne Technologien und Medien mit dem Lernalltag auf innovative Art vereinen. Der Preis wird auf der europäischen Leitmesse für digitale Bildung, Learntec, im Juni 2021 in Karlsruhe verliehen.

Gerhard Heiming