Print Friendly, PDF & Email

Für die Ausbildung von Hubschrauberpiloten bis zum höchsten Level D steht nun der modernste Full-Flight-Simulator (FFS) zur Verfügung. Das Luftfahrtbundesamt hat den Simluator für den Airbus Hubschrauber H135 nun zertifiziert. Die Ausbildung findet bei der Lufthansa Aviation Training GmbH (LAT) in Frankfurt statt.

Der Hersteller Reiser Simulation und Training hat den neuen FFS in die H135/H145-Ausbildungsanlage integriert. Der H145 FFS D ist seit Sommer 2020 in Betrieb. Das Roll-on-Roll-off System (RoRo) ermöglicht den reibungslosen Austausch des Cockpits, so dass von jedem der beiden Cockpits der gesamte Simulator genutzt werden kann. Der Kern des Simulators – u.a. Simulationsrechner, Sichtdarstellung, Bewegungssystem – ist nur einmal vorhanden. Nach Angaben des Herstellers kann das Konzept des Wechselcockpits als ganzheitlicher Ansatz auf zahlreiche weitere Luftfahrzeugmuster angepasst werden.

Da die Luftrettung in zunehmendem Maße Einsätze bei Nacht oder unter schwierigen Wetterbedingungen erfordert, gewinnt auch das Training im Simulator weiter an Bedeutung. Im modernen H135/H145-Simulator können herausfordernde Situationen mit höchster Realitätsnähe trainiert werden. Vor diesem Hintergrund wurde der Simulator mit einer sogenannten Third Crew Member Station ausgestattet, die mit einer Mixed-Reality-Technologie beispielsweise das Abseilen der Rettungscrew aus dem Hubschrauber simuliert. Sowohl die H135 als auch die H145 kann standardmäßig mit Helionix Step 2 oder 3 betrieben werden.

Zertifizierter H135 Full-Flight-Simulator mit RoRo-Technik
Zertifizierter H135 Full-Flight-Simulator mit RoRo-Technik

„Höchste Standards bei Ausbildung und Training unserer Piloten und Rettungscrews sind für die Flugsicherheit von immenser Bedeutung,“ stellte Dr. Roman Sperl, Geschäftsführer von RST fest. „Der H135/H145 Simulator bei der LAT erfüllt nachweislich höchste Ausbildungsstandards und übertrifft sogar die von der EASA vorgegebenen Anforderungen.”

Gerhard Heiming