Print Friendly, PDF & Email

Mit dem Führungsfunksystem BNET True Software Defined Radio (SDR) erhält die Bundeswehr die Möglichkeit, mit echter Innovation und nachhaltiger Digitalisierung die Voraussetzungen für siegesfähige Streitkräfte zu schaffen. Außerordentlich hohe Datenraten von bis zu 100mbit/s ermöglichen taktische Kollaboration in belastbaren Mesh Ad-hoc Netzwerken (MANET) bis auf Verbandsebene. Durch die umfassende Interoperabilität bietet sich das in Deutschland gefertigte BNET SDR als europäische Funkgerätelösung für die Digitalisierung landbasierter Operationen an.

Bei den BNET Führungsfunkgeräten handelt es sich um eine neue Generation von True SDR, die in der Lage sind, nicht nur bruchfreie und interoperable Kommunikation zu gewährleisten, sondern die Informationsüberlegenheit in landbasierten Operationen sicherzustellen. Die Herausforderungen besteht hierfür nicht mehr im Sammeln von Informationen, sondern darin, Informationen ebenengerecht und möglichst in Echtzeit zur Verfügung zu stellen. Die hohe Anzahl an Sensoren im gesamten elektromagnetischen Spektrum erzeugt ein immenses Datenaufkommen in allen taktischen Aktivitäten, während gegnerische Mittel des elektronischen Kampfes permanent Teile des Spektrums stören. In diesem Big Data Battlespace muss sich der eigene Führungsfunk behaupten können.

Die Voraussetzung dafür ist ein Kommunikationsnetzwerk, das hohe Datenraten ermöglicht und gleichzeitig resilient ist angesichts gegnerischer Maßnahmen im elektromagnetischen Spektrum. Die softwarebasierten True SDR Funkgeräte der BNET Serie von DND-Digital nutzen internationale Standards für maximale Interoperabilität auch mit Legacy-Geräten, unterscheiden sich technologisch jedoch erheblich von üblichen SDR. Aufgrund der patentierten Multi-Channel-Reception (MCR) Technologie zum parallelen Empfangen und Senden auf Frequenzen von VHF über UHF bis hinein in das S-Band ermöglichen BNET True SDR Datenraten von bis zu 100 Mbit/s und können je Gerät bis zu sechs Videos in HD-Qualität zeitgleich übertragen. Mit dieser Technologie können BNET True SDR gleichzeitig Video-, Sprach- und Datenkommunikation in einem vorgegebenen Frequenzspektrum empfangen und senden und nicht nur individuell auf einzelnen Frequenzen.

Führungsfunksystem BNET: disruptive Innovation der taktischen Kommunikation
Mit Datenraten von bis zu 100MBit/s machen die softwarebasierten BNET SDR das Big Data Battlefield beherrschbar. (Grafik: DND)

Mit integrierten Spektrumanalysatoren eignen sich BNET True SDR zudem besonders für den Kampf um Informationsüberlegenheit im Big Data Battlespace, da sie permanent das zur Verfügung stehende Spektrum filtern und nur jene Frequenzbereiche nutzen, die nicht durch den Gegner gestört werden. Über das intuitive Netzwerk-Management-System (NMS) können die für Einheiten und Verbände zur Verfügung stehenden Frequenzbereiche festgelegt und damit die Vorgaben des Frequenzmanagements eingehalten werden.

Zudem wird die Multi-Channel-Reception Technologie ergänzt um eine dynamische Spektrumallokation (DSA), welche die im Frequenzband verfügbaren Frequenzen den einzelnen Entitäten je nach detektierten feindlichen EloKa-Maßnahmen und eigener Auslastung dynamisch zuteilt.

BNET True SDR sind in unterschiedlichen Konfigurationen für fliegende und fahrende Plattformen sowie abgesessene Kräfte verfügbar. Mit der Nano Variante stehen die BNET Funktionen auch für die Vernetzung von unbemannten Systemen oder Soldatensystemen zur Verfügung, womit der Weg für die Schaffung des gläsernen Gefechtsfelds auf Basis automatisierter luftgestützter Aufklärungssysteme geebnet ist.

BNET Funkgeräte erzeugen besonders starke Netzwerke. In einem Großversuch in Kooperation mit einem etablierten Partner der Bundeswehr für verlegefähige Netze unterhielten BNET True SDR ein resilientes MANET mit über 250 mobilen Teilnehmern unter Gefechtsbedingungen in realem Gelände. Auch wenn die Technologie in der Theorie noch deutlich größere Netze zulässt, war bereits dieses MANET um Faktoren größer als jene herkömmlicher SDR. Mit dieser neuen Dimension der MANET-Fähigkeit gehören auch bisherige Engstellen in der Kommunikation der Vergangenheit an. Einzelne Führungsfunkgeräte, die als Knoten funktionieren und in der hierarchischen Struktur derzeitiger Kommunikation unnötige Schwachstellen darstellen, existieren in solchen MANET nicht mehr.

Die Vorbereitungen für die Produktion der BNET Geräte in Deutschland befinden sich unterdessen auf der Zielgeraden. Während der Wissenstransfer zur Herstellung und Weiterentwicklung der Geräte in Deutschland vollzogen ist, wird die Vorbereitung für die Produktion in Deutschland zum Jahresende 2021 abgeschlossen sein.

Führungsfunksystem BNET: disruptive Innovation der taktischen Kommunikation
Mit der Nano Variante stehen die Fähigkeiten der BNET SDR auch für die unbemannte Systeme und Soldatensysteme zur Verfügung. (Grafik: DND)

Weitere Informationen zum Führungsfunksystem BNET finden Sie auf den Internetseiten von DND-Digital: Führung und Aufklärung – Dynamit Nobel Defence GmbH (dn-defence.com)

Kontakt:

Führungsfunksystem BNET: disruptive Innovation der taktischen Kommunikation

DND-Digital
Dynamit Nobel Defence GmbH
E-Mail: digital@dn-defence.com
www.dn-defence.com