Print Friendly, PDF & Email

Beim Bau der Fregatten Klasse 126 (vormals MKS 180) arbeiten Engie Axima Germany (vormals Noske-Kaeser) und die niederländische Damen-Werft zusammen. Engie Axima liefert das Heizungs-, Lüftungs- und Klimasystems sowie den CBRN-Schutz und die Kälteanlagen der Fregatten, wie die beiden Unternehmen mitteilen.

Der mehrjährige Vertrag werde Arbeitsplätze für bis zu 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Engie Axima am Standort Hamburg und auf den Werftbaustellen sichern, schreibt Damen in einer Mitteilung. Die Planungs- und Konstruktionsarbeiten werden demnach bereits im Juli 2021 beginnen. Im Jahr 2024 soll bei Blohm+Voss in Hamburg die erste Fregatte mit Technik von Engie Axima ausgerüstet werden. Der Auftrag umfasst laut Mitteilung auch die Inbetriebnahme der Anlagen auf den Fregatten sowie die Lieferung aller Hauptkomponenten und sonstigen Materialien und die entsprechende Ausstattung der Landanlagen.

Die Referenzliste von ist Engie Axima Germany lang. Über 300 Marineeinheiten weltweit nutzen Klima- und Lüftungsanlagen der Hamburger Firma. CBRN Schutz (Chemische, Biologische, Radiologische und Nukleare Gefahr- bzw. Kampfstoffe) der ehemaligen Noske-Kaeser wird weltweit auf über 180 Überwassereinheiten verwendet.

Das innovative Schutzsystem CBRNflex3600, das in militärische und zivile Schiffe eingerüstet wird, ermöglicht laut Hersteller die Filterung von bis zu 3.600 Kubikmetern Frischluft pro Stunde. Darüber hinaus bietet Engie Axima Germany Systeme und schlüsselfertige Komplettanlagen im Bereich Kälte-, Rohrleitungs- und Feuerlöschtechnik. Letztere wird auch bei Neubauten der US Navy eingesetzt.

Für die Deutsche Marine wurden von Noske-Kaeser mehr als 50 Überwasser-Schiffe sowie sechs U-Boote ausgerüstet. Dazu gehören die Fregatten der Klassen 124 und 125, die Korvetten der Klasse 130, die Einsatzgruppenversorger der Berlin-Klasse und die U-Boote Klasse 212A.

F126: Damen beauftragt Engie Axima Germany mit der Lieferung von Klima- und Lüftungstechnik
F126: Damen beauftragt Engie Axima Germany mit der Lieferung von Klima- und Lüftungstechnik

Das Hamburger Traditionshaus geriet 2009 in die Insolvenz und wurde im Januar 2018 von der Engie-Gruppe übernommen. Das Hamburger Stammhaus und die Tochtergesellschaften in Australien, Indien, Malaysia und der Türkei nennen sich seit der Übernahme Engie Axima. Der zu den größten europäischen Energieversorgern zählende Konzern steuert seine weltweiten Aktivitäten im Bereich Schifffahrt sowie Öl und Gas aus seiner Zentrale in Paris.

Damen Schelde Naval Shipbuilding und das Bundesamt für Ausrüstung Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) hatten im Juni 2020 den Vertrag über den Bau des Mehrzweckkampfschiffs „MKS 180“ (ESuT berichtete), seit Januar 2021 mit der Bezeichnung Fregatte Klasse 126 (F126) unterzeichnet. Zusammen mit seinen Partnern Blohm+Voss und Thales baut Damen insgesamt vier Einheiten. Das erste Schiff soll 2028 in Hamburg an die Deutsche Marine übergeben worden. „Der Bau der Schiffe wird in Hamburg, Kiel und Wolgast und damit vollständig in Deutschland stattfinden“, schreibt Damen in der Pressemitteilung.

Hans-Uwe Mergener