Print Friendly, PDF & Email

Die Landespolizei Thüringen hat zwei neue Beobachtungssysteme zur Beobachtung und Aufklärung bestellt, die bei der Polizeihubschrauberstaffel Thüringen zum Einsatz kommen werden.

Das luftgestützte Elektro-Optische System ARGOS II wurde für den Einbau in Hubschrauber, Starrflügelflugzeuge und unbemannte Luftfahrzeuge für Überwachungsmissionen entwickelt. Das stabilisierte System setzt sich aus einer Reihe von Sensoren und Elektronik in einer austauschbaren Einheit zusammen. Dazu gehören eine hochauflösende (HD) MWIR- Wärmebildkamera mit kontinuierlichem Zoom sowie eine HD-Multispektral-TV- Zoomkamera. Eine SWIR-Spotterkamera bietet zusätzliche Multispektralfähigkeiten, insbesondere bei schwierigen Sichtverhältnissen. Der Nah-Infrarot (NIR)-Laserpointer verbessert die Betriebseffizienz des Systems. Das ARGOS-II-System kann auch mit einem Laserdesignator/Entfernungsmesser (LDR) mit zwei Wellenlängen, hoher Leistung und geringer Divergenz ausgestattet werden. Der LDR verfügt über wählbare Zielbestimmungs- und augensichere Entfernungsmessmodi und beinhaltet zusätzlich einen Trainingsmodus. Es handelt sich um einen stabilisierten Sensorturm der 16-Zoll-Klasse mit einem Gewicht von rund 52 Kilogramm (HD-Version; 55 kg als HDT).

Für die Integration hat Hensoldt Optronics die Firma Intercopter GmbH in Taufkirchen beauftragt. Intercopter führt zusammen mit seinem Tochterunternehmen Advanced Aerospace Developments GmbH die Entwicklung der ergänzenden Musterzulassung (STC), die Fertigung des Integrations-Kits, die Hubschrauber-Integration, die Flugversuche und die Nachweisführung der ARGOS II auf den beiden Airbus EC145 (BK117-C2) Hubschraubern der Thüringer Landespolizei durch.

Neben der Thüringer Landespolizei nutzt auch die Bundespolizei den ARGOS II in ihren Helikoptern. Das Airborne Service Center von Hensoldt in Oberkochen kümmert sich um die langfristige und nachhaltige Wartung der ARGOS für seine Kunden.

Andrè Forkert