Print Friendly, PDF & Email

Seit über zwanzig Jahren ist das Ausbildungsgerät Duellsimulator (AGDUS) zur Simulation des Feuerkampfes bei den Bodentruppen – vor allem im Heer – im Einsatz. Jetzt hat das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) Saab mit der Modernisierung der von Saab gelieferten AGDUS BT 46 beauftragt.

Bis 2022 werden die System auf neueste Technologie aufgerüstet. Dazu wird veraltete Hardware ausgetauscht und neue Software installiert. Das Upgrade umfasst High-Fidelity-Training, Wireless-Technologie und Augmented Reality, die in die optischen Anzeigen integriert werden. Die Auswerterechner berücksichtigen echte Fahrzeugsilhouetten und simulieren die Ballistik vollständig per Laser. Das neue System ist für verschiedene Fahrzeugplattformen konfigurierbar und voll kompatibel mit früheren Generationen. Die vorgesehene Nutzungsdauer reicht über 2030 hinaus.

Mit der Einführung des offenen Lasercode U-LEIS 2017 von Saab hatte die Bundeswehr bereits 2017 die Interoperabilität der BT 46-Systeme verbessert, und die Möglichkeit eröffnet, an multinationalen Übungen teilnehmen zu können.

Bundeswehr beauftrag Saab mit Mid-Life Upgrade für AGDUS
Bundeswehr beauftrag Saab mit Mid-Life Upgrade für AGDUS

Vor einer Woche ist Saab als Betreiber für das Gefechtsübungszentrum des Heeres (GÜZ) beauftragt worden. Die Gefechtsausbildung im GÜZ beruht in hohem Maße auf der Nutzung von AGDUS.

Gerhard Heiming