Print Friendly, PDF & Email

Der schwedische Rüstungskonzern Saab ist  beauftragt worden, schultergestützte Mehrzweckwaffen des Typs Carl-Gustaf M4 mit dazugehöriger Munition in einem Gesamtwert von etwa 900 Millionen Schwedischen Kronen (umgerechnet ca. 89 Millionen Euro) zu liefern. Wie das Unternehmen heute weiter mitteilt, soll die Auslieferung 2022 erfolgen. Zu dem Kunden wollte Saab keine Stellung nehmen.

Carl-Gustaf M4 ist die neueste Version des schultergestützten Mehrzweckwaffensystems. Es bietet den Anwendern eine breite Palette von Einsatzoptionen und ermöglicht es den Truppen, in jedem Szenario beweglich und effektiv zu bleiben. Die M4 ist auch mit intelligenten Visiersystemen (Feuerleitvisieren) und zukünftigen Technologieentwicklungen, wie z.B. programmierbarer Munition, kompatibel. So kann unter anderem das Feuerleitsystem des Typs FCS13-RE von Aimpoint genutzt werden.

Seit der Markteinführung im Jahr 2014 hat Saab mit vierzehn verschiedenen Nationen Verträge für das Carl-Gustaf M4 unterzeichnet. Das Waffensystem kann eine breite Munitionspalette nutzen und bietet den Streitkräften daher eine hohe taktische Flexibilität im Gefecht.

Saab: Neue Aufträge für Carl-Gustaf M4 und Munition
Saab: Neue Aufträge für Carl-Gustaf M4 und Munition

Redaktion / wg