Print Friendly, PDF & Email

Die lettischen Streitkräfte haben Saab jüngst mit der Lieferung zusätzlicher schultergestützter Einweg-Waffensysteme AT4 CS beauftragt. Die Auslieferung erfolgt im Jahr 2021. Dies ist die dritte Bestellung (3. Los) eines Rahmenvertrages, der seit 2017 besteht.

„Diese Bestellung zeigt das Vertrauen des Kunden in unser AT4-System und in Saab. Wir sind stolz darauf, unseren Kunden AT4-Systeme anbieten zu können, die ihren spezifischen Anforderungen und Bedürfnissen entsprechen“, sagt Görgen Johansson, Leiter des Saab-Geschäftsbereichs Dynamics. Der Rahmenvertrag zwischen Saab und Lettland sieht eine ganze Reihe an Produkten vor, nicht nur die AT4. Mit der jetzigen Bestellung wurden aber nur weitere AT4 geordert. Es handelt sich um ein direktes Geschäft zwischen Saab und Lettland (Government to Industry), ohne Einbindung des schwedischen Staates oder der NATO.

Saab AT4

Die Saab Light Multipurpose Assault Weapon (LMAW) 84 mm AT4 ist eine vorgelandene Einzelschusswaffe, die seit Mitte der 1980er Jahre am Markt ist und nach dem Verschuss entsorgt wird. Seitdem nutzen mehr als 15 Länder die schwedische Waffe, unter anderem Frankreich, Brasilien, Chile, Dänemark, Niederlande, Taiwan und die U.S. Streitkräfte. Das Design basiert auf der früheren FFV Miniman, verfügt jedoch über einen Flugkörper mit größerem Kaliber (84 mm). Das größere Kaliber ermöglicht einen größeren Gefechtskopf. Da die Waffe im gleichen Kaliber wie die rückstoßfreien Carl Gustav – ebenfalls 84 mm – konzipiert ist, können einige Komponenten in der AT4 wiederverwendet werden. Bei der AT4 wurde zum Beispiel der leicht modifizierte 84 mm HEDP 502 Gefechtskopf des Carl Gustaf Systems verwendet.

Das glatte starre Abschussrohr der AT4 besteht aus Glasfaser. Das Startrohr verfügt über einen Vorwärtsgriff, ein einstellbares Klappvisier und einen Auslöseknopf. Es gibt mehre Varianten. Mit der AT4 CS (Confined Spaces) kann auch aus geschlossenen Räumen gewirkt werden. Sie hat eine Länge von 1 m und nutzt als Visierung das Aimpoint FCS12. Auch andere Visierungen wie ein Rotpunktvisier sind möglich. Neben der Standardvariante mit einem High Explosive Anti-Tank (HEAT) Gefechtskopf, bietet Saab auch eine HE (High Explosive/ Splittergefechtskopf mit Air-Burst Funktion), eine HP (High Penetration), eine Anti-Structure Tandem (AST) sowie eine ER (Extended Range) Version an.

Laut Herstellerangaben kann die HEAT 420 mm Panzerstahl durchschlagen und die HP mehr als 500 mm. Die Kampfentfernung der AT4 HEAT beträgt 400 m, die der HP-Variante 300 m und die ER 600m. Die Anti-Structure Tandem (AST) Waffe kann laut Saab mehr als 2 m Beton oder 400 mm Panzerstahl penetrieren. Das Gewicht der AT4 CS HEAT liegt bei 7 kg. In der jetzigen Bestellung wurde ausschließlich die AT4 HEAT CS Variante beauftragt, Lettland nutzt aber auch noch andere AT4 Varianten.

André Forkert

(Foto: U.S. Army / Staff Sgt. Carol A. Lehman)

Teilen