Print Friendly, PDF & Email

Die U.S. Army hat aus dem seit 2019 laufenden Rahmenvertrag weitere Munition für die schultergetragene Mehrzweckwaffe Carl-Gustaf bestellt. Im Rahmen des Abrufs wird der Hersteller Saab die Munition im Wert von 64 Millionen Euro im nächsten Jahr liefern, wie das Unternehmen mitteilte. Bei einem Schätzpreis von maximal 2.500 Euro pro Schuss wird sich die Lieferung auf mehr als 25.000 Stück belaufen.

Die Carl-Gustaf geht zurück auf eine Entwicklung aus dem Jahr 1946. Die rückstoßfreie Waffe wurde laufend weiterentwickelt und ist seit 1990 bei der U.S. Army in Nutzung. Unter der Bezeichnung Multi-role Anti-armor Anti-tank Weapon System (MAAWS) wird es auch von Spezialkräften eingesetzt. Für das 84-mm-Rohr liefert Saab in die USA sieben verschiedene Munitionstypen, darunter Anti-Panzer-, Anti-Struktur-, Nebel- und Beleuchtungsmunition

In der neuesten Version – Carl-Gustaf M4 – konnte das Gewicht um 3,4 kg auf 6,6 kg und die Länge auf 950 mm reduziert werden. Außerdem wurden Ziel- und Sicherheitseinrichtungen verbessert. Zudem kann über Picatinny-Schienen Zubehör angebracht werden. Dadurch erhöht sich die Flexibilität der Waffe für den Einsatz und verbessert die Eignung für den Kampf in urbaner Umgebung.

Weitere Munition für Mehrzweckwaffe Carl-Gustaf der U.S. Army

Gerhard Heiming