Print Friendly, PDF & Email

Die von Vincorion und anderen Herstellern für die Kampfpanzer Merkava und die Schützenpanzer Namer gelieferten Generatoren werden in Zukunft auf einem Prüfstand des Unternehmens getestet. Nach einer Information des Technologieunternehmens wurde Vincorion mit der Lieferung eines neuen Generator-Prüfstands an die israelischen Streitkräfte beauftragt.

„Mit diesem Auftrag über knapp zwei Millionen Euro können wir unsere Partnerschaft mit Israel weiter vertiefen“, sagt Sascha Brüning, Vice President Business Development & Sales. Der Information von Vincorion zufolge erfolgte der Zuschlag nach einem Wettbewerb, an dem der ursprüngliche Lieferant, weitere Marktbegleiter und Low-Cost-Anbieter teilgenommen hatten.

blank
Ein Merkava Kampfpanzer der israelischen Streitkräfte. (Foto: shutterstock)

Beim Wettbewerb wurde Vincorion durch einen Partner unterstützt, der jetzt die Fertigung des Test-Prüfstands nach den Spezifikationen von Vincorion übernehmen und die Anlage binnen 18 Monaten aufbauen soll. Dann können die Generatoren vom Typ „EPG huskyV“ geprüft und die Instandhaltung in Eigenregie vor Ort durchführt werden.

Seit mehreren Jahren liefert Vincorion Generatoren für die Kampfpanzer Merkava und die Schützenpanzer Namer, die in den Gefechtsfahrzeugen die Versorgung mit elektrischer Energie sicherstellen. Die hohen Schutzanforderungen in Israel stellen besondere Anforderungen an leistungsfähige Generatoren.

Der Prüfstandsauftrag werde ergänzt durch die Lieferung von Reglern für die Stromversorgung, schreibt Vincorion. Bisher seien die Regler RK199 in kleinen Stückzahlen für den Merkava geliefert worden. Jetzt sei ein Auftrag über 700 Regler eingegangen, die binnen drei Monaten an den Vincorion-Standorten Essen und Wedel hergestellt werden sollen. Den Auftragswert gibt das Unternehmen mit 1,2 Millionen Euro an. Die ersten 50 Regler seien bereits produziert.

Redaktion / gwh