Print Friendly, PDF & Email

Das brasilianische Heer hat am 27. April 2021 im Iveco-Werk in Sete Lagoas/Brasilien das erste von 32 geschützten Mehrzweckfahrzeugen LMV-BR erhalten. Der Rest des ersten Loses soll bis 2022 ausgeliefert werden. Dann soll mit weiteren Verträgen die Produktion des restlichen Bedarfs in Höhe von 154 Fahrzeugen in Auftrag gegeben werden.

Das Light Modular Vehicle (LMV-BR) ist eine Anpassentwicklung des seit 2004 in Italien und zahlreichen NATO-Ländern mit über 3.000 Exemplaren eingeführten Fahrzeugs. Das allradangetriebene Fahrzeug in der Sechs-Tonnen-Klasse wird von einem 136-kW-Turbodieselmotor angetrieben und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit bis 130 km/h. Fünf Personen finden in der gegen Beschuss und Ansprengungen geschützten Kabine mit ihrer Ausrüstung Platz.

Zusätzlich zu den bekannten LMV-Standardmerkmalen sind die Fahrzeuge mit maßgeschneiderten Waffen- und Führungssystemen ausgestattet, wie sie vom brasilianischen Heer gewünscht wurden.

Der LMV-BR wurde 2015 von der brasilianischen Armee als neuer Viatura Blindada Multitarefa, Leve de Rodas (VBMT-LR) ausgewählt. Der Beschaffungsvertrag wurde 2019 abgeschlossen.

Erstes geschütztes Mehrzweckfahrzeug LMV-BR übergeben

Iveco Defence Vehicles beliefert die brasilianische Armee bereits mit der amphibischen gepanzerten Fahrzeugfamilie Guarani VBTP 6×6. Seit 2012. Nach der Unterzeichnung des Produktionsvertrags im Jahr 2009, wurden bereits mehr als 480 Einheiten ausgeliefert.

Gerhard Heiming