Print Friendly, PDF & Email

Die Bundeswehr erhält bis 2024 fünf Warn- und Alarmierungssysteme zum Feldlagerschutz. Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr teilte am 1. April 2021 mit, dass der Feldlagerschutz der Bundeswehr um das tragbare und schnell verlegbare System Ground Alerter GA 10 erweitert wird. Der GA 10 ist in der Lage, mit einer 360°-Abdeckung Raketen, Artillerie- und Mörser (RAM)-Geschosse zu identifizieren, deren Flugbahn zu analysieren und parallel auch die Abschussposition zu berechnen. Sobald erkennbar ist, dass ein Einschlag im betreffenden Absicherungsbereich bevorsteht, wird ein Alarm abgesetzt. Das System ist für Dauerbetrieb ausgelegt. Durch den schnellen und einfachen Aufbau eignet es sich zudem für den Schutz von Konvois. Hersteller des Systems ist Thales.

RAM stellen in den Einsatzgebieten eine ständige Bedrohung durch gegnerische, auch asymmetrische, Kräfte dar. Zukünftig ist die Bundeswehr in der Lage, die Soldatinnen und Soldaten im Einsatz noch besser vor diesen Bedrohungen zu schützen.

Der Ground Alerter 10 ist ein komplettes Sense- & Warnsystem, das aus einem UHF-Radar, einem integrierten Alarmnetzwerk mit mehreren drahtlosen und drahtgebundenen Alarmgeräten und einem Bediengerät (gehärteter Laptop) mit Venus-Bediensoftware besteht. Die Antenne mit GPS-Positionierungssystem wird auf einem sechs Meter hohen Teleskopmast in Stellung gebracht. Die Signale werden in einer Signalverarbeitungseinheit (SPC) aufbereitet und Ergebnisse über eine Funkanlage (RFC) verteilt. Die Stromversorgung erfolgt über ein Batteriepack, das im Betrieb getauscht werden kann. Mit zwei Packs kann das System 2×4 Stunden ununterbrochen betrieben werden.

Das integrierte Alarmnetzwerk erzeugt selektiv einen akustischen und visuellen Alarm nur im Bereich des berechneten Einschlagspunktes. Parallel dazu liefert der GA10 frühzeitig verwertbare Informationen über die Abschussposition, um eine der Situation angepasste Intervention zu ermöglichen

Der GA 10 kann ohne Hilfsmittel verlegt werden. Die schwersten Einzelteile können von zwei Mann getragen werden. Für Auf- und Abbau werden lediglich zwei Personen benötigt. Im vollautomatisierten Betrieb reicht eine Person zur Systeminitialisierung und -überwachung. Die Verlegung des Systems kann mit geschützten Führungs- und Funktionsfahrzeugen der Klasse 2 oder per Hubschrauber erfolgen. Die Leistungsaufnahme des GA10 liegt bei lediglich 350 Watt.

Bundeswehr verstärkt Feldlagerschutz im Einsatz

Ground Alerter Systeme haben sich bereits aktiv zum Schutz der Lager der UN in Kidal (Nordost-Mali) und Gao (Ost-Mali) sowie bei den französischen Streitkräften in verschiedenen Lagern bewährt.

Die Übergabe des ersten der jetzt bestellten Systeme an die Truppe soll bereits in diesem Jahr stattfinden. Die weiteren Systeme folgen bis Oktober 2024.

Wolfgang Gelpke / Gerhard Heiming