Print Friendly, PDF & Email

Die Eurofighter Jagdflugzeug GmbH, die EUROJET Turbo GmbH und die NETMA, die NATO Eurofighter & Tornado Management Agency, haben Verträge über 53,7 Millionen Euro unterzeichnet, um die langfristige Entwicklung des Kampfflugzeugs Eurofighter Typhoon zu unterstützen. Dies wurde auf der Paris Airshow bekanntgegeben.

Die Studienverträge, die sich mit der Long-Term Evolution (LTE) des Flugzeugs und des EJ200-Triebwerks befassen, werden insgesamt 19 Monate für das Flugzeug und neun Monate für die Triebwerkselemente umfassen.

Folgende Technologiebereiche werden untersucht:

Langfristige Entwicklung des Eurofighter unter Vertrag
  • Architektur des Missions-Systems
  • Hierzu gehören u.a. die Beherrschung der wachsenden Menge von Daten an Bord und ihre Übertragung zum Boden sowie die Cyberresistenz.
  • Selbstschutzsystem (Defensive Aids Sub System, DASS)
  • Auslegung für die Abwehr zukünftiger (bis 2050) Bedrohungen
  • Mensch-Maschine-Schnittstelle
  • Überarbeitung von Cockpit und Avionik und Verbesserung der Interoperabilität
  • Operative Flexibilität
  • Adaptive Leistungs- und Kühltechniken sowie Integration neuer Waffen und flexiblere Ladekonfigurationen
  • Antrieb
  • Mehr Schub, Reichweite und Zuverlässigkeit mit erhöhter Teilelebensdauer, Überlebensfähigkeit, Verbesserungen des Steuerungssystems.

Gerhard Heiming