Print Friendly, PDF & Email

Die Rüstungsunternehmen RAFAEL Advanced Defense Systems Ltd., Diehl Defence GmbH & Co. KG und Hensoldt Sensors GmbH haben eine Kooperationsvereinbarung für das modulare System SPICE 250 ER (Extended Range) für den elektronischen Kampf geschlossen. Wie es in einer Mitteilung von Diehl weiter heißt, wurde die Vereinbarung vergangene Woche auf der Paris Air Show in Le Bourget unterzeichnet.

Aufbauend auf Kooperationen in der Vergangenheit ziele diese Partnerschaft darauf ab, modernste Lösungen für die deutsche Luftwaffe bereitzustellen, die Fähigkeiten und Verbesserungen speziell für den Eurofighter EK und das gesamte LuWES-Programm bieten. LuWES steht für Luftgestützte Wirkung im elektromagnetischen Spektrum.

Das Eurofighter-EK-Programm, das sich derzeit in Entwicklung befindet, soll die Tornado-ECR-Plattformen für den elektronischen Kampf (EK) ersetzen, die derzeit bei der deutschen Luftwaffe im Einsatz sind. Mit der SPICE 250 ER-Lösung komme Diehl Defence dem Ziel, Hauptauftragnehmer der deutschen Luftwaffe für luftgestützte Munition zu werden, einen Schritt näher, schreibt das Unternehmen. In einer Marktsichtung hat das Bundeswehr-Beschaffungsamt allerdings kürzlich das schwedische Unternehmen Saab zusammen mit dem Start-up Helsing als bevorzugte Anbieter für eine EK-Lösung ausgewählt.

Wie es in der Mitteilung weiter heißt, knüpft die  Zusammenarbeit an frühere Vereinbarungen zwischen RAFAEL und Diehl Defence bezüglich der SPICE-Munitionsfamilie an. Darüber hinaus stärke RAFAELs Vereinbarung mit Hensoldt im Bereich der elektronischen Kampfführung, einschließlich des Sky Shield/Kalaetron Wideband Electronic Attack und Escort Jamming Pod, die Expertise und Synergie zwischen den Parteien.

blank
blank

Das „SPICE 250 ER“-System von RAFAEL, das aus der SPICE-Familie hochautomatisierter Luft-Boden-Flugkörper mit Human-in-the-Loop abgeleitet wurde, dient laut Mitteilung als Grundlage für diese Zusammenarbeit. SPICE 250 ER ist mit einem Turbojet-Triebwerk ausgestattet, das den Einsatz in größeren Abstandsbereichen ermögliche.

Dank seiner Modularität ermögliche Spice250 ER das Tragen erweiterter Nutzlasten, indem der herkömmliche Gefechtskopf ersetzt werde. Er bietet der Mitteilung zufolge hierdurch Fähigkeiten zur Unterdrückung der feindlichen Luftabwehr, was auch als Suppression of Enemy Air Defence (SEAD) bezeichnet wird.

lah / Redaktion