Print Friendly, PDF & Email

Die schwedische Beschaffungsbehörde Försvarets materielverk (FMV) hat mit Iveco Defence Vehicles (IDV) einen Rahmenvertrag über die Lieferung von bis zu 3.000 leichten Mehrzweckfahrzeugen (Light Multi Purpose Vehicle, LMPV) abgeschlossen. In dem über vier Jahre laufenden Rahmenvertrag soll IDV das allradgetriebene Military Utility Vehicle (MUV) in zwölf definierten Versionen liefern, schreibt die FMV. Im ersten Abruf wurde die Lieferung von 400 Fahrzeugen in den Versionen Truppentransporter, medizinischer Transporter und Pritschenfahrzeug im Wert von 850 Millionen SEK (umgerechnet 72,8 Millionen Euro) mit Auslieferungen im Zeitraum bis Ende 2024 vereinbart. Der Rahmenvertrag kann um insgesamt fünf Jahre verlängert werden.

Mit den LMPV sollen die von Volvo hergestellten Mehrzweckfahrzeuge Terrängbill 11 und 13 abgelöst werden, die seit den 1970er Jahren in den Streitkräften verwendet werden.

blank
Bis zu 3.000 MUV soll Iveco nach Schweden liefern (Foto: IDV)

IDV beschreibt den MUV als ein speziell für militärische Zwecke entwickeltes Fahrzeug, das den Militär- und NATO-Standards entspricht. Das robuste und hochmobile MUV sei entwickelt worden, um das breite Spektrum an Einsatzanforderungen militärischer Nutzer zu erfüllen. Mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu sieben Tonnen ist das Fahrzeug für eine maximale Nutzlast von vier Tonnen ausgelegt. Der Motor mit einem Leistungsbereich zwischen 107 und 132 kW ist speziell für den Betrieb in anspruchsvollen Umgebungen ausgelegt und kann auch mit NATO-Kraftstoffen betrieben werden. Die Mobilität wird durch einen permanenten Allradantrieb mit sperrbarem Zentral-/Vorder-/Hinterachsdifferential sowie durch eine Einzelradaufhängung mit Drehstabfederung an der Vorderachse gewährleistet. Daraus ergebe sich ein ausgewogenes Verhältnis von Geländegängigkeit, Fahrverhalten und Zuverlässigkeit.

blank
blank

Für die zwölf verschiedenen LMPV-Versionen könne die MUV-Plattform als vielseitige und modulare Fahrzeugfamilie mit Kombinationen von zulässigem Gesamtgewicht, Fahrgestell, Fahrerhaus, Motor und Antriebsstrang für die jeweilige Version konfiguriert werden.

Die für das LMPV-Projekt erforderliche Unterstützung umfasst laut IDV den Aufbau einer lokalen Präsenz in der nächsten Zeit, um den schwedischen Streitkräften die erforderliche Einsatzbereitschaft während der Nutzungsdauer des MUV zu gewährleisten. Folglich wurde ein weiterer Rahmenvertrag für die logistische Unterstützung des Kunden (Customer Logistic Support, CLS) unterzeichnet, die die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit der Wartungsflotte für bis zu zwölf Jahre abdeckt.

Redaktion / gwh