Print Friendly, PDF & Email

Der Rahmenvertrag für die Lieferung und Betreuung von „Sicherer Inter-Netzwerk Architektur“ (SINA) ist für vier Jahre verlängert worden. Für knapp 874 Millionen Euro hat das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) Secunet Security Networks beauftragt, Komponenten zur geschützten Bearbeitung, Speicherung und Übertragung von elektronischen Informationen über das Internet nach Anforderung der Nutzer zu liefern und den Betrieb der etwa 15.000 derzeit genutzten Komponenten der SINA-Produktfamilie zu unterstützen.

SINA gehört zu den Voraussetzungen für die geschützte Bearbeitung, Speicherung und Übertragung von elektronischen Informationen über das Internet und ermöglicht den Austausch sensibler Daten sowohl innerhalb der Bundeswehr als auch in der Kommunikation mit NATO- und EU-Partnern.

SINA-Produkte werden in derzeit etwa 90 Projekten im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Verteidigung sowie bei wichtigen Hauptwaffen- oder Führungsinformationssystemen wie der Fregatte Klasse 125 eingesetzt, schreibt das BAAINBw. Mithilfe des neuen SINA-Rahmenvertrages könne die Bundeswehr auch weiterhin kurzfristig und effizient Bedarfe im Bereich SINA decken und erhöhe somit das IT-Sicherheitsniveau bei verschlüsselter Datenübertragung.

Rahmenvertrag SINA verlängert

Die Vertragsunterzeichnung wurde möglich, nachdem die zuständigen Parlamentsausschüsse dem Projekt als eine der 27 25-Mio-Euro-Vorlagen am 23. Juni 2021 zugestimmt hatten.

Gerhard Heiming