Print Friendly, PDF & Email

Der Düsseldorfer Rüstungs- und Automotive-Konzern Rheinmetall baut seine strategische Partnerschaft mit dem Software-Hersteller blackned aus und hat über die Rheinmetall Electronics GmbH aus Bremen eine 40-prozentige Beteiligung an dem Unternehmen mit Sitz in Heimertingen erworben. Der Partner blackned bleibe dabei weiterhin unabhängig und könne durch diesen Schritt seinen Wachstumskurs weiter vorantreiben, schreibt Rheinmetall in einer aktuellen Mitteilung.

Das inhabergeführte deutsche Unternehmen blackned ist Spezialist für missionskritische Kommunikationssysteme und hat eine Informations- und Kommunikationsmiddleware der nächsten Generation namens TacticalCore entwickelt. Das TacticalCore-Framework soll jetzt in Rheinmetalls Gesamtarchitektur zur Vernetzung der vorhandenen Systeme integriert werden und ist bereits als „Tactical Platform Service“ integraler Bestandteil der Architektur des Bundeswehr-Vorhabens „Digitalisierung landbasierter Operationen“ (D-LBO). Ziel dieses Programms des Deutschen Heeres ist die Digitalisierung der Landstreitkräfte sowie im ersten Schritt die Sicherung der Führungsfähigkeit des Vorhabens „Division 2025“. Diese Heeres-Division soll bis zum Jahr 2025 voll ausgestattet und einsatzbereit sein.

Darüber hinaus engagiert sich Rheinmetall derzeit in Digitalisierungsprojekten anderen Armeen, etwa in Australien, Großbritannien, Ungarn und weiteren Staaten.

Rheinmetall unterstreiche durch den Einstieg bei dem namhaften Software-Hersteller sein Bestreben, seine führende Rolle als Partner für die Digitalisierung von Streitkräften weiter auszubauen, heißt es in der Mitteilung. Der Rüstungskonzern werde durch diese strategische Partnerschaft in Zukunft noch besser in der Lage sein, die Durchgängigkeit des taktischen Informations- und Kommunikationsverbunds sowie die Wirkungsketten innerhalb des Systemverbundes zu realisieren.

blank
Timo Haas, Foto: blackned

Nach Aussage von Christoph Müller, Leiter der Rheinmetall-Division Electronic Solutions, kann jetzt Rheinmetalls Sensorportfolio Dank des Tactical Cores von blackned mit seinen Fahrzeugen, UAVs, Soldatensystemen und unbemannten Plattformen in einem digitalen vernetzen Ökosystem etabliert werden.

„Mit dem strategischen Investor Rheinmetall können wir unseren eingeschlagenen Wachstumspfad konsequent weiterverfolgen, unsere technologischen Weiterentwicklungen vorantreiben und somit unseren Kunden die bestmögliche Technologie bereitstellen“, so blackned-Firmengründer und CEO Timo Haas. Gleichzeitig könne sein Unternehmen den Partner Rheinmetall bei seiner zukünftigen Systementwicklung mit einer High-Tech-Middleware-Lösung versorgen.

lah / Redaktion