Print Friendly, PDF & Email

Rheinmetall hat mit der Auslieferung von 26 hochmobilen 8×8-Lkw mit Wechsellader-Aufbau aus der Baureihe HX unmittelbar an die Ukraine begonnen. Wie das Unternehmen mitgeteilt hat, beläuft sich der Auftragswert auf 12,5 Millionen Euro. Offenbar werden die Fahrzeuge aus der Ertüchtigungshilfe der Bundesregierung für die Ukraine finanziert. Die HX-Familie von Rheinmetall MAN Military Vehicles (RMMV) gehöre zu den am weitest verbreiteten militärischen Nutzfahrzeugen, so Rheinmetall weiter. Weltweit seien über 15.000 Exemplare im Einsatz. Die HX-Lkw seien als Military-off-the-Shelf-Fahrzeugfamilie konsequent auf Robustheit, Beweglichkeit, Ergonomie und Modularität ausgelegt – ein Alleinstellungsmerkmal in der Branche.

Wechsellader-Lkw verfügen über ein Gestell zur Aufnahme von Standard-Containern mit und ohne (Flatrack) Seitenwänden und können die Ladungsträger ohne fremde Hilfe aufnehmen bzw. absetzen. 8×8 Lkw können bei bis zu 40 Tonnen Gesamtgewicht Nutzlasten von 15 Tonnen und mehr bewegen.

blank
blank
blank

Rheinmetall ist an zahlreichen Ringtausch-Verfahren beteiligt, bei denen Materialabgaben an die Ukraine durch neues oder überholtes Material ausglichen werden. Die jetzige Lkw-Lieferung direkt an die Ukraine geht nicht über das Ringtausch-Verfahren ebenso wie die angekündigte Lieferung eines Feldhospitals durch die Rheinmetall-Tochter Zeppelin Mobile Systeme GmbH.

Redaktion / gwh