Print Friendly, PDF & Email

Der Sensor-Lösungsanbieter Hensoldt wird die Bundeswehr mit neuen Radaren zur Modernisierung ihrer Luftraumüberwachung und zum Aufbau von Fähigkeiten im Bereich der Ballistic Missile Defence (BMD) ausstatten. Einen Auftrag zur Lieferung und Installation von vier Großraumradargeräten hat das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) im Rahmen des Programms „Hughes Air Defence Radar Nachfolgesystem“ (HADR NF) erteilt, wie Hensoldt in einer Mitteilung schreibt.

Hensoldt ist für das Projekt eine Kooperation mit Elta Systems Ltd., einer Tochter der Israel Aerospace Industries Ltd. (IAI), eingegangen. Das HADR-NF-System arbeitet im S-Band, was eine präzisere Zielerfassung im Weltraum erlaube als andere Systeme, schreibt Hensoldt. Aufgrund der Kooperation mit Elta könne dem deutschen Kunden eine Kombination aus nationalem Partner für Integration, Zertifizierung und Langzeitbetreuung, sowie marktverfügbarer, erprobter und im Einsatz bewährter Systeme geliefert werden. Die Mittel für das Vorhaben hatte der Haushaltsausschuss des Bundestages Ende Juni freigegeben.

Hensoldt gewinnt Auftrag für deutsche Luftraumüberwachung
Hensoldt gewinnt Auftrag für deutsche Luftraumüberwachung