Print Friendly, PDF & Email

Nach Zustimmung der deutschen und der spanischen Regierung wurde nun der Vertrag zur Entwicklung, Lieferung und Integration von 115 Eurofighter ESCAN Radaren für die deutsche und spanische Eurofighter-Flotte geschlossen. Der Vertrag sieht die Lieferung und Integration von 110 Captor-E Radaren für Deutschland und zunächst fünf Radaren für Spanien ab dem Jahr 2023 vor.

Das Eurofighter Captor-E Radar ist nach Aussage des Generalunternehmers Airbus das modernste Kampfflugzeugradar mit elektronischer Strahlschwenkung weltweit. Die Flugzeugzelle ist bereits für den Einbau des größtmöglichen elektronischen Radarfelds, der Erfassungs- und Verfolgungsreichweite, weiterentwickelten Luft-Boden-Fähigkeiten und erweiterten elektronischen Selbstschutzmaßnahmen vorbereitet. Insbesondere die Größe der Flugzeugnase ermöglicht ein höheres Sichtfeld als bei anderen Kampflugzeugen. Dies erhöht die Leistungsfähigkeit und sichert die Rolle des Eurofighters als wichtigem Bestandteil des Future Combat Air Systems (FCAS).

Die Entwicklung und der Bau der Radare werden unterbeauftragt und an das Konsortium Euroradar unter Führung von Hensoldt und Indra bei Einbeziehung weitere Eurofighter Partnerunternehmen vergeben.

Vertrag für 115 Eurofighter ESCAN Radare

Gerhard Heiming