Print Friendly, PDF & Email

Die Kampfvariante ACV-30 des amphibischen Kampffahrzeugs (Amphibious Combat Vehicle, ACV), mit dem das U.S. Marine Corps ausgestattet wird, erhält einen ferngesteuerten Turm aus der Protector-Serie. Die Bewaffnung ist eine 30 mm Mk44 Bushmaster Maschinenkanone, die von einem 7,62-mm-Maschinengewehr begleitet wird.

Dieser Turm, der MCT-30, ist der erste ferngesteuerte 30-mm-Turm, der in den USA qualifiziert und im Einsatz ist. Er verfügt über eine präzise Feuerkraft für Rad- und Kettenfahrzeuge liefert. Er verwendet eine Mittelkaliber-Kanone mit gurtgliedloser Munition und verfügt über Mehrbenutzerfunktionen für eine Reihe von Plattformen.

Der Hersteller Kongsberg liefert Anfang 2021 einen Turm für eine Probeintegration und Leistungstests. Zur Auslieferung ab 2022 sind insgesamt 150 MCT-30 bestellt.

Die U.S. Army nutzt den MCT-30-Turm seit 2018 auf Stryker-Kampfahrzeugen, die unter dem Namen Dragoon in Deutschland stationiert sind.

Neuer Turm für amphibisches US-Kampffahrzeug ACV-30
Neuer Turm für amphibisches US-Kampffahrzeug ACV-30

Das ACV-Programm des U.S. Marine Corps ist auf 458 Fahrzeuge in vier Varianten ausgelegt. Neben den oben angesprochenen 150 ACV-30 Kampffahrzeugen ist die Beschaffung von 204 ACV-P Truppentransportern, 29 ACV-C Kommandofahrzeugen und 39 ACV-R Bergefahrzeugen eingeplant.

Hersteller des ACV ist BAE Systems, die das Fahrzeug zusammen mit Iveco auf Basis des Super AV von Iveco entwickelt haben.

Gerhard Heiming