Print Friendly, PDF & Email

Die Bundeswehr wird der Ukraine weitere vier Panzerhaubitzen 2000 sowie ein zusätzliches Munitionspaket zur Verfügung stellen. Wie aus einer Mitteilung des Verteidigungsministeriums hervorgeht, wird die Lieferung „trotz der angespannten eigenen Materiallage“ unverzüglich in die Wege geleitet. Nach Gesprächen mit der Industrie über den beschleunigten Zulauf überholter Geschütze aus der Instandsetzung des Heeres, seien diese für die Ukraine vorgesehen.

„Die von Deutschland und den Niederlanden gelieferten Panzerhaubitzen 2000 haben sich im Gefecht mehr als bewährt“, betonte Verteidigungsministerin Christine Lambrecht.

Die Ukraine sei voll des Lobes für das System und habe den Wunsch nach weiteren Haubitzen geäußert. Dem werde jetzt entsprochen. „Damit steigt die Zahl dieser von Deutschland gelieferten Hochleistungsgeschütze auf 14“, so Lambrecht. Neben Deutschland haben auch die Niederlande Panzerhaubitzen 2000 der Ukraine übergeben. Mit der neuen Lieferung steigt deren Gesamtzahl auf 22.

Redaktion / lah