Print Friendly, PDF & Email

Die Transporthubschrauber CH-53G des Hubschraubergeschwader 64 werden an allen Standorten von Rheinmetall betreut und gewartet. Im März ist der Dienstleistungsvertrag mit der Rheinmetall Aviation Services GmbH (RAS) auf die Standorte Laupheim sowie Holzdorf-Schönewalde ausgedehnt worden, wie das Unternehmen mitgeteilt hat. Zuvor hatte Rheinmetall in Diepholz Instandhaltungsdocks in Betrieb genommen. Der Vertrag läuft in zwei Losen zunächst über drei Jahre mit einem Auftragswert im niedrigen zweistelligen Millionen Euro-Bereich.

Die Unterstützung beziehe sich auf die Durchführung von Flugdienstinspektionen sowie den Betrieb von Instandhaltungs-Docks für Teilphasen beim Hubschraubergeschwader 64, schreibt Rheinmetall. Die Leistungserbringung erfolge in allen Fällen eingebunden in die Strukturen des Geschwaders.

Rheinmetall hatte Anfang 2019 die RAS in Bremen für die strategische Kooperation mit Sikorsky im Beschaffungsvorhaben Schwerer Transporthubschrauber (STH) gegründet. Absicht ist es, in diesem Programm die Arbeitsanteile Wartung, Instandhaltung, Training sowie Dokumentation zu übernehmen. Rheinmetall und Sikorsky arbeiten bereits seit 2009 intensiv im Rahmen verschiedener Beschaffungsvorhaben zusammen. Die im Rahmen dieser Partnerschaft erworbenen Kompetenzen werden schon seit Anfang 2021 für die Bundeswehr am Luftwaffenstandort in Diepholz eingebracht.

Redaktion / gwh