Print Friendly, PDF & Email

Im Zuge der Modernisierung aller Freund-Feind-Kennungssysteme der NATO auf den neuen Mode-5-Standard rüstet der Sensor-Hersteller Hensoldt die Luftraumüberwachungsradare der Luftwaffe nach eigenen Angaben mit IFF-Systemen (IFF = Identification friend or foe) der neuesten Generation aus. Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) habe Hensoldt beauftragt, Sekundärradaranlagen und Einzelkomponenten im Wert von mehreren Millionen Euro zu liefern, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung weiter.

Auf der Grundlage automatisierter elektronischer Signale stellen IFF-Systeme sicher, dass befreundete Einheiten wie Schiffe oder Flugzeuge frühzeitig erkannt bzw. identifiziert werden, indem sie auf Abfragesignale mit dem richtigen Signal antworten. Potenziell feindliche Einheiten, die nicht antworten, können so abgegrenzt werden. Die NATO-Staaten stellen derzeit ihre IFF-Systeme auf den neuesten Mode-5-Standard um, der moderne Verschlüsselungstechniken zur Sicherung gegen elektronische Störung durch den Gegner verwendet.

Hensoldt modernisiert Freund-Feind-Kennung von Luftwaffenradaren