Print Friendly, PDF & Email

Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) hat TELEFUNKEN RACOMS mit der Lieferung von neuen fahrzeugbasierten Aufklärungssensoren für den Waffenträger Wiesel 1 der Bundeswehr beauftragt. Dies teilte das Unternehmen in einer heutigen Pressemitteilung mit.

Ein Bestandteil der Kampfwertsteigerung der Wiesel 1 Flotte besteht in der Modernisierung der optronischen Sensorik zur Aufklärung, Wirkung und Feuerleitung. Die beauftragten EOPTRIS LR Geräte sind für die Einrüstung in die Aufklärungsfahrzeuge WIESEL 1 und Waffenträger WIESEL 1 MK 20 der Bundeswehr vorgesehen.

Der Leistungsumfang umfasst die elektrooptischen Sensoren, Bedien- und Anzeigeeinheiten, sowie Training und Dokumentation, so TELEFUNKEN RACOMS.

EOPTRIS LR

Der Leistungsumfang umfasst die elektrooptischen Sensoren, Bedien- und Anzeigeeinheiten. (Foto: TELEFUNKEN RACOMS)

EOPTRIS LR ist ein kompaktes und leichtes elektrooptisches Feuerleit- und Beobachtungssystem. Die Sensorkonfiguration besteht aus einer gekühlten Wärmebildkamera, einem CMOS-Tagsicht-Kanal und einem Laserentfernungsmesser. Die Waffenballistik ist in der Software konfiguriert und kann an unterschiedliche Waffensysteme angepasst werden. Dank seines modularen Architekturkonzepts kann das EOPTRIS LR für Beobachtungs- und Waffenstationen für mittlere bis große Distanzen individuell angepasst werden.

Der Leistungsumfang umfasst die elektrooptischen Sensoren, Bedien- und Anzeigeeinheiten. (Graphik: TELEFUNKEN RACOMS)

Das EOPTRIS LR ist eine maßgeschneiderte Lösung, die als eigenständiger Sensor oder als Feuerleitsystem mit integrierten Funktionen zur Steigerung der Zielgenauigkeit konfiguriert werden kann. Der Aufklärungssensor wird bei mehreren NATO Partnern eingesetzt und konnte sich dort  unter extremen Umwelt- und Einsatzbedingungen bewähren.

Dabei kann das EOPTRIS LR optional über Bildstabilisierung, integriertes GPS, sowie mehrere digitale und analoge Schnittstellen zum Fahrzeug verfügen. Die Bedienung des EOPTRIS LR erfolgt über eine spezielle Anzeige- und Bedieneinheit oder alternativ integriert in Fahrzeugsysteme.

Nutzungsdauerverlängerung Wiesel 1

Das BAAINBw startete am 25.12.2018 den Teilnahmewettbewerb Nutzungsdauerverlängerung, Instandhaltung/-setzung Wiesel 1. Gegenstand der Ausschreibung war die Nutzungsdauerverlängerung von insgesammt 181 Wiesel 1 und die Instandsetzung der Instandhaltungsstufe drei mit Schadabstellung. „Ziel ist es, dass im Rahmen dieses Auftrages der Konstruktionsstand vereinheitlicht wird, so-dass am Ende statt neun Varianten des WIESEL 1 nur noch vier Varianten existieren.“ Schrieb das BAAINBw in der öffentlich zugänglichen Bekanntmachung. Der Vertragsabschluss für die Nutzungsdauerverlängerung steht kurz bevor; über die 25. Mio. Vorlage wurde im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages am 06. November 2019 beraten und genehmigt.

Das Bundesministerium für Verteidigung schreibt dazu: “Für rund 73 Millionen Euro werden 196 Kettenfahrzeuge vom Typ Wiesel 1 fit für die weitere Nutzung gemacht. Das kleine, leichtgepanzerte Kettenfahrzeug wird als Waffenträger in der Infanterie unter anderem zur Panzerabwehr, gegen leicht gepanzerte Kräfte und als Aufklärungsfahrzeug genutzt. Die Wiesel 1 sind luftverladbar und sollen bis mindestens 2030 genutzt werden können.”

Waldemar Geiger