Print Friendly, PDF & Email

Mit Belgien und Portugal haben zwei weitere NATO-Staaten entschieden, ihre neuen Fahrzeugfamilien mit dem Schnellnebelschutzsystem (Rapid Obscuring System) ROSY von Rheinmetall zu schützen.

Portugal hat im Juli 2018 über die NATO Support and Procurement Agency (NSPA) 139 Patrouillenfahrzeuge VAMTAC (Vehículo de Alta Movilidad Táctico), leichtgepanzerte geländegängige 4×4 Radfahrzeuge mit bis zu vier Sitzplätzen bestellt. (Foto: Rheinmetall)

Portugal hat im Juli 2018 über die NATO Support and Procurement Agency (NSPA) 139 Patrouillenfahrzeuge VAMTAC (Vehículo de Alta Movilidad Táctico), leichtgepanzerte geländegängige 4×4 Radfahrzeuge mit bis zu vier Sitzplätzen bestellt. Für 126 davon liefert Rheinmetall im Zeitraum April 2019 bis März 2020 ROSY-Schutzsysteme, die der spanische Hersteller URO Vehiculos Especiales S.A. (UROVESA) in die Fahrzeuge einbauen wird.

Belgien hat bei Jankel 199 Light Troop Transport Vehicle (LLTV) bestellt, die ab Februar 2020 bis zum Jahresende produziert werden. Basis ist ein allradangetriebenes Mercedes Unimog-Fahrgestell mit leicht austauschbaren Missionsmodulen (z.B. für Spezialkräfte, Fallschirmjäger oder Ambulanz). Hinzu kommen Schutzkits, Waffenstationen und Überrollbügel für die bedarfsgerechte Anpassung der Fahrzeuge. Alle Fahrzeuge werden für die Nutzung von ROSY-Systemen vorbereitet. Rheinmetall liefert Bediengeräte und Werfer für 167 Fahrzeuge und beginnt im Mai 2019 mit der Vorserienauslieferung.

Basis für den LLTV ist ein allradangetriebenes Mercedes Unimog-Fahrgestell mit leicht austauschbaren Missionsmodulen (z.B. für Spezialkräfte, Fallschirmjäger oder Ambulanz). (Graphik: Jankel)

Mit diesen beiden Aufträgen im mittleren einstelligen Millionen Euro-Bereich ist Rheinmetalls Schnellnebelschutzsystem ROSY nun in elf Ländern im Einsatz. Es bietet Schutz gegen Beschuss, indem es Fahrzeuge durch eine Nebelwand für den Gegner unsichtbar macht. Im Gegensatz zu herkömmlichen Nebelschutzsystemen kann es neben der spontanen, großflächigen und multispektralen Sichtlinienunterbrechung auch dynamische Nebelwände erzeugen und somit auch fahrende Objekte lang anhaltend schützen.

Die Multimissionsfähigkeit des Schutzsystems mit 360° Rundumschutz gewährleistet die Abwehr von Mehrfachangriffen (Stream- und Waveattacks). Durch effektive Screening-Maßnahmen im visuellen und Infrarotspektrum einschließlich der integrierten IR-Jamming- und Decoying-Effekte können nach Angabe von Rheinmetall alle TV-, EO-, IR-, IIR-, LASER- und SACLOS-gelenkten Waffen wirksam abgewehrt werden.

ROSY wird in verschiedenen Varianten geliefert und kann damit an den Bedarf verschiedener Plattformen angepasst werden. ROSY_L ist grundsätzlich für alle Fahrzeuge geeignet und umfasst als Grundsystem ein Bediengerät je Fahrzeug sowie ein bis vier Werfer, welche je nach Ausführung ein, zwei oder drei Magazine aufnehmen können. Die modulare Variante ROSY_Mod eignet sich für kleine Waffenstationen und kleine Fahrzeuge, wie sie z.B. Spezialkräfte nutzen. ROSY_Mod kann direkt – ohne Werfer – und damit nicht sichtbar ins Fahrzeug integriert werden. ROSY_N wurde speziell für die Marine und die Küstenwache zum effektiven Schutz von kleineren Einheiten entwickelt.

Gerhard Heiming