Print Friendly, PDF & Email

Rheinmetall hat von der australischen Regierung eine Auftrag zur Lieferung von 211
Radpanzern des Typs Boxer im Gesamtwert von 2,1 Mrd. Euro erhalten. Die Auslieferung
der hochmodernen 8×8 Allradfahrzeuge soll im Zeitraum 2019 bis 2026
erfolgen. Der Boxer wurde bereits von der Bundeswehr und den Streitkräften in den
Niederlanden und in Litauen beschafft. Die australischen Streitkräfte führen den
Boxer im Rahmen des Projektes „Combat Reconnaissance Vehicle“ (CRV) in mehreren
Varianten ein. Die Spähpanzer-Varianten – 133 der 211 Fahrzeuge – werden
zudem mit dem neuen Lance-Turm von Rheinmetall ausgestattet sein, der über eine
30-mm-Waffe verfügt. Rheinmetall kooperiert in dem Boxer 8×8 CRV-Projekt eng mit
der australischen Industrie und konnte in dem Land ein starkes und leistungsfähiges
Projektteam formen. Ein signifikanter Teil der industriellen Wertschöpfung im Rahmen
der Boxer-Fertigung für die australischen Streitkräfte wird in dem Kundenland stattfinden.
Über 40 australische Unternehmen werden in das Programm eingebunden.

Wilhelm Bocklet