Print Friendly, PDF & Email

Die ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH ist mit der Realisierung der sicheren TETRA-Kommunikation für die 59. Münchner Sicherheitskonferenz, die vom 17. bis 19. Februar stattfindet, sowie für die folgenden Hauptkonferenzen bis 2025 beauftragt worden. Wie das Unternehmen mitgeteilt hat, wird die ESG gemeinsam mit den Stadtwerken München einen Beitrag zum Gelingen der Konferenz leisten:

Im Auftrag der ESG errichten die Stadtwerke München zwei TETRA-Basisstationen im Hotel Bayerischer Hof und integrieren diese in ihr TETRA-Gesamtnetz. Damit soll eine unterbrechungsfreie und sichere TETRA-Kommunikation im Hotel selbst sowie im relevanten Umfeld sichergestellt werden.

Das TETRA-Digitalfunknetz ist eine universelle Basis für mobile Funkdienste. Angehörige von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) und der Bundeswehr können über das Netz Informationen geschützt austauschen.

blank
blank

Nach Angabe der ESG sind die eingesetzten TETRA-Endgeräte und deren Zubehör für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Münchner Sicherheitskonferenz, der Bundeswehr und der beteiligten Sicherheitsorganisationen besonders für eine verdeckte Trageweise ausgelegt und damit optimal für das Einsatzspektrum während der Konferenz geeignet.

Redaktion / gwh