Print Friendly, PDF & Email

Indien hat mit dem europäischen Flugzeugbauer Airbus einen Vertrag über den Kauf von 56 Airbus-C295-Maschinen zur Modernisierung der Indian Air Force (IAF) abgeschlossen. Der Vertrag sehe eine Lieferung der ersten 16 voll einsatzfähigen Flugzeuge von der Airbus-Endmontagelinie im spanischen Sevilla aus vor, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Die folgenden 40 Flugzeuge würden dann im Rahmen einer Industriepartnerschaft mit Airbus von Tata Advanced Systems (TASL) in Indien gefertigt und montiert.

Den Angaben von Airbus zufolge handelt es sich um das erste „Make in India“-Programm im privaten Luft- und Raumfahrtsektor und umfasst die Entwicklung eines kompletten industriellen Ökosystems – von der Fertigung, Montage, Test und Qualifizierung bis hin zur Lieferung und Wartung über den gesamten Lebenszyklus der Flugzeuge hinweg.

Die ersten 16 Maschinen sollen im Zeitraum von vier Jahren nach Vertragsabschluss ausgeliefert werden. Alle C295-Maschinen für die IAF würden in Transportkonfiguration übergeben und vor Ort mit einer so genannten „Electronic Warfare Suite“ ausgestattet. Nach Aussage von Michael Schöllhorn, CEO von Airbus Defence and Space, wird der Vertrag die Weiterentwicklung des indischen Luft- und Raumfahrtsektors vorantreiben. „In den kommenden zehn Jahren bringt er zahlreiche Investitionen, 15.000 hochqualifizierte direkte und 10.000 indirekte Arbeitsplätze mit sich“, so Schöllhorn weiter.

„Make in India“ steht der Mitteilung zufolge im Mittelpunkt der Airbus-Strategie für Indien.  Mit dem C295-Programm werde Airbus in Zusammenarbeit mit seinen Industriepartnern – darunter sowohl Tata als auch führende Vertreter des öffentlichen Verteidigungssektors wie Bharat Electronics Ltd und Bharat Dynamics Ltd und private klein- und mittelständische Unternehmen – seine komplette Palette von Flugzeugbau- und Serviceaktivitäten nach Indien bringen.

Indien: Airbus erhält Großauftrag für 56 Flugzeuge des Typs C295
Indien: Airbus erhält Großauftrag für 56 Flugzeuge des Typs C295

Laut Hersteller verfügt die C295 über die Fähigkeit, von kurzen oder unbefestigten Pisten aus zu operieren und ist in der Lage, für den taktischen Transport bis zu 71 Soldaten oder 50 Fallschirmjäger zu transportieren.  Die IAF wird der 35. C295-Betreiber weltweit. Das Programm umfasst mittlerweile 278 Flugzeuge, von denen 200 bereits in Betrieb sind und mehr als eine halbe Million Flugstunden absolviert haben, wie Airbus weiter mitteilt.

lah/12/27.9.2021