Print Friendly, PDF & Email

Das TLVS-Bieterkonsortium, ein Joint Venture von MBDA Deutschland und Lockheed Martin, hat beim Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) sein Angebot für die Entwicklung, Erprobung und Lieferung des Taktischen Luftverteidigungssystems TLVS abgegeben. TLVS ist das künftige integrierte Luftverteidigungs- und Raketenabwehrsystem der Bundeswehr.

Die Ausschreibung sieht einen vierphasigen Ansatz vor, bei dem das System entwickelt, integriert, erprobt und schließlich als einsatzfähiges Multimissions-System geliefert wird. Für das einzuführende System erwartet man neue Fähigkeiten und eine im Vergleich zu in Verwendung befindlichen Systemen deutlich höhere Leistung.

„Ein Blick in die Schlagzeilen genügt, um festzustellen, dass sich allein in den letzten fünf Jahren das Spektrum gegnerischer Bedrohungen wesentlich vergrößert hat. Wir haben es heute mit einem Umfeld zu tun, in dem diese Bedrohungen weiter zunehmen werden“, erklärt Dietmar Thelen, Geschäftsführer des Joint Ventures TLVS GmbH von MBDA. „Deutschland braucht eine zukunftssichere Lösung, die mit der zunehmenden Bedrohungslage wachsen kann“, so Thelen weiter.

TLVS soll die in den späten 1960er Jahren entwickelten Patriot-Systeme ersetzen. Das jetzt angebotene System soll Schutz vor einer deutlich größeren Bandbreite von Bedrohungen bieten, unter anderem durch zwei Varianten missionsspezifischer Abwehrflugkörper, erweiterte Sensorfähigkeiten, ein neues Kommunikationssystem, anspruchsvolle Software-Algorithmen und höhere Cyber-Sicherheit. Laut dem anbietenden Konsortium wird TLVS das erste integrierte Luftverteidigungssystem sein, das mehrere Bedrohungen – auf kurze und mittlere Distanz – simultan verfolgen und bekämpfen kann und einen umfassenden 360-Grad-Schutz bietet.

„Wir haben TLVS entsprechend den Anforderungen des Kunden ausgelegt. Unser Ansatz reduziert Risiken, unterstützt geringere Lebenszykluskosten und erhöht die Schlagkraft für Bündniseinsätze“, sagte Gregory Kee, Geschäftsführer des TLVS Joint Venture von Lockheed Martin. „TLVS bietet Deutschland als NATO-Rahmennation ein hohes Maß an Systemunabhängigkeit in der Luftverteidigung.“

Jürgen Hensel

Teilen