Print Friendly, PDF & Email

Im Bauprogramm der vier Korvetten der SA’AR-6-Klasse der israelischen Marine erreichte thyssenkrupp Marine Systems (tkms) den nächsten wichtigen Meilenstein. Eti Sharvit, Gattin des Oberbefehlshabers der israelischen Marine, Vizeadmiral Eli Sharvit, taufte das erste Schiff der Serie am 23. Mai in Kiel auf den Namen „Magen“.

Nach Werftangaben sind die Hauptmerkmale der SA’AR 6 Korvetten: Länge: ca. 90 Meter, Breite: ca. 13 Meter, Verdrängung: ca. 1.900 Tonnen. Auf Tarnung ausgelegtes Design mit maßgeschneiderten Lösungen und zahlreichen neuen Technologien.

INS „Magen“ soll nach Abschluss der Bauarbeiten und Tests im Frühjahr 2020 ausgeliefert werden. Die Endausrüstung erfolgt durch die israelische Industrie dann im Heimatland. Die anderen drei Schiffe der Baureihe sollen, so TKMS, im Abstand weniger Monate folgen.

Dr. Rolf Wirtz, CEO von thyssenkrupp Marine Systems: „Wir sind sehr stolz darauf, zur Sicherheit Israels beizutragen. Die Korvetten sind die fortschrittlichsten und größten Schiffe, die jemals in der israelischen Marine eingesetzt wurden.”

Nach eigener Bewertung sieht sich tkms in der Projektpartnerschaft mit German Naval Yards Kiel bestätigt. In dieser Kooperation seien komplexe Bauvorhaben innerhalb eines „höchst ambitionierten Zeiplanes“ „in höchster Qualität“ möglich. Nur 15 Monate nach dem ersten Stahlschnitt wurde das Schiff ausgedockt.

Die Eckdaten zum Zeitablauf:

  • Vertragszeichnung über die Lieferung von vier SA’AR 6-Korvetten im Mai 2015
  • Brennstart INS „Magen“ im Februar 2018
  • Ausdocken (nach Zeitungsberichten am Wochenende 10. – 12. Mai) – das Schiff lag am 14. Mai 2019 bereits an der Ausrüstungspier der German Naval Yards Kiel

Hans Uwe Mergener