Print Friendly, PDF & Email

Die NATO Helicopter Management Agency (NAHEMA) und NH Industries (NHI) haben mit der Unterzeichnung eines Vertrages die Entwicklung und Qualifizierung des NH90 Block 1-Upgrades (auch bekannt als Software Release 3, SWR3) gestartet. Das hat Airbus am 13. Juni mitgeteilt.

Die NAHEMA handelt im Namen von Belgien, Deutschland, den Niederlanden und Italien. NHIndustries ist ein Joint Venture von Airbus Helicopters (62,5%), Leonardo (32%) und GKN Fokker (5,5%).

blank
Die Verbesserungen der Block-1-Konfiguration soll bei insgesamt etwa 200 NH90, sowohl NFH als auch TTH, zum Einsatz kommen. (Foto: Airbus)

Die erste Phase dieses 600-Millionen-Euro-Programms umfasse eine Aufrüstung der NH90-Kommunikationsausrüstung und die Integration von Data Link 22, die eine Interoperabilität über die Sichtlinie hinaus ohne Satellitenkommunikation ermögliche, schreibt Airbus. IFF Mod 5 Level 2 (die neueste Version des Geräts zur Identifizierung und Verfolgung von Militärflugzeugen) werde ebenfalls integriert. Weitere Upgrades, die den Betreibern zur Verfügung stehen, umfassen die Integration eines elektrooptischen Systems der neuesten Generation, ein neues Tauchsonar und die Integration des MK 54-Torpedos und der Marte ER-Anti-Schiffsrakete.

blank
blank
blank

Der NH90 Block 1 wird Airbus zufolge in der Lage sein, mit einem zivilen globalen Satellitennavigationssystem (GNSS) und einem Flugmanagementsystem zu navigieren. In der zweiten Phase des Programms, die derzeit abgeschlossen wird, sollen die Verbesserungen der Block-1-Konfiguration bei insgesamt etwa 200 NH90, sowohl NFH als auch TTH, zum Einsatz kommen.

„Die Unterzeichnung des SWR3-Vertrages, der den Startschuss für das NH90 Block 1 Upgrade gibt, ist ein wichtiger Meilenstein für das NH90-Programm und ein klares Zeichen dafür, dass unsere NATO-Kunden dem NH90 vertrauen und ihn noch viele Jahrzehnte lang betreiben wollen“, sagte Axel Aloccio, Präsident von NHI und Leiter des NH90-Programms bei Airbus Helicopters. „Wir haben einen klaren Plan, um die Lebensdauer des NH90 auf bis zu 50 Jahre zu verlängern, und wir müssen das Flugzeug aufrüsten, um sicherzustellen, dass es auf dem Schlachtfeld von morgen relevant bleibt. Das Block-1-Programm wird die nächsten zehn bis fünfzehn Jahre abdecken. Darüber hinaus planen wir die Aufrüstung von Block 2, die die künftige Entwicklung der Plattform bestimmen und sicherstellen wird, dass sie auch weiterhin den Anforderungen des Gefechtsfeldes von morgen gerecht wird“, fügte er hinzu.

Redaktion / gwh