Print Friendly, PDF & Email

Gut drei Jahre nach der Bestellung sind die ersten der 322 bestellten Joint Light Tactical Vehicle (JLTV) an das Aufklärungsbataillon „Jagers de Paard“ in Belgien ausgeliefert worden, hat das Bataillon mitgeteilt. Die Fahrzeuge werden jetzt entsprechend dem Bedarf des belgischen Heeres ausgerüstet und den gesetzlichen Vorschriften in Europa angepasst. Dazu gehört die Integration von leichten Waffenstationen deFNder von FN Herstal in 135 Fahrzeuge. Die JLTV werden unter dem Namen Falcon als Führungs- und Verbindungsfahrzeuge eingesetzt. Im Laufe des Jahres sollen auch die restlichen JLTV im Gesamtwert von 134,7 Millionen Euro in Belgien eintreffen.

blank
Belgien hat die ersten von 322 bestellten Führungs- und Verbindungsfahrzeugen übernommen. (Foto: BEL MoD)

Mit dem JLTV sollen die Light Modular Vehicles (LMV) von Iveco abgelöst werden, die nach knapp 20 Dienstjahren 2026 ihr Lebensdauerende erreichen. Nach Presseberichten weisen die LMV – vermutlich wegen der nicht vorgesehenen Waffenstation und Zusatzpanzerung – Risse in Chassis und Dach auf.

blank
blank

Das JLTV ist ein gepanzertes Mehrzweckfahrzeug des US-Herstellers Oshkosh in der 10-Tonnen-Klasse, das in vier Grundversionen seit 2015 in Serie produziert wird. Bisher sind mehr als 20.000 Fahrzeuge ausgeliefert. Im vergangenen Jahr wurde AM General mit der Produktion der zweiten Hälfte des Bedarfs von rund 50.000 JLTV beauftragt. Belgien ist das achte JLTV-Nutzerland.

Gerhard Heiming