Print Friendly, PDF & Email

Zum 16. Mal hat die NATO Support and Procurement Agency (NSPA) die Mitglieder des Spike User Club (SUCM) zusammengeführt – dieses Mal in Slowenien. Das von Rafael hergestellte Panzerabwehrraketensystem Spike wird von Streitkräften in 31 Ländern (davon 18 EU- und NATO-Mitglieder) genutzt. Die NSPA unterstützt die NATO-Länder (soweit Mitglied in der Waffensystempartnerschaft) bei der Beschaffung, der Bestandsführung und der Instandhaltung der Lenkflugkörpersysteme.

Der Spike Users Club wurde im Juni 2003 von den Spike-Benutzernationen gegründet und hat sich zu einer Plattform für die Nationen entwickelt, um ihr Wissen und ihre Erfahrungen beim Einsatz der Spike-Raketen auszutauschen. Hierzu gehören Aspekte der Wartung, des Schießens in Ausbildung und im Einsatz sowie taktische Erkenntnisse aus den Einsätzen.

Ziel ist unter anderem die Aufrechterhaltung der Interoperabilität der Nationen basierend auf der gleichartigen Technik von Lenkflugkörper und Abschussgerät. Durch gegenseitige Unterstützung in der Versorgung können Beschaffung gemeinsam durchgeführt und die Bestände nationenübergreifend genutzt werden.

Die Konferenz des Spike User Clubs endet traditionell mit einem Industrietag, an dem europäische Unternehmen Produkte und Lösungen rund um Spike darstellen und vorführen. Aus Deutschland waren Eurospike und Rheinmetall unter anderem mit der in der Bundeswehr eingesetzten Variante MELLS (Mehrrollenfähiges Leichtes Lenkflugkörper-System) vertreten.

Spike User Club: Spike LR vom JLTV abgefeuert

Das slowenische Heer führte Spike in scharfem Schuss vor. Dazu war auf dem JLTV (Joint Light Tactical Vehicle) von Oshkosh die fernbedienbare Waffenstation Samson Mini MLS (Remote Controlled Weapon Station, RCWS) integriert, die einen Spike-Werfer enthält. Zum ersten Mal wurde damit – mit der Kombination JLTV/Spike – ein Spike-Flugkörper abgefeuert. Einen zweiten Spike-Flugkörper feuerten die slowenischen Heeressoldaten von einem tragbaren Werfer ab, der in einem Raum in Stellung gebracht worden war. Die beiden Flugkörper wurden mit einem kombinierten Tagsicht-/IR-Sucher geführt und trafen ihre Ziele erwartungsgemäß.

Überdies wurde Firefly demonstriert, eine Spike-Miniaturvariante, die bis zu 15 Minuten zwischen 500 und 1.500 m Höhe über dem Ziel „geparkt“ werden kann. Der drei kg schwere Flugkörper kann vor allem in bebautem Gebiet Ziele hinter Hindernissen/Deckungen erreichen.

Slowenien baut derzeit neue Infanterieeinheiten in Bataillonsstärke auf. Dazu wird eine Panzerabwehrzug gehören, der mit JLTV ausgerüstet wird, deren Bewaffnung im Kern aus der gezeigten RCWS bestehen wird.

Gerhard Heiming