Print Friendly, PDF & Email

Am Hauptsitz von Airbus Helicopters in Marignane ist zum ersten Mal ein H225-Hubschrauber geflogen, dessen Safran Makila 2-Triebwerk mit 100 Prozent nachhaltigem Flugbenzin (Sustainable Aviation Fuel, SAF) betrieben wurde.

Das verwendete SAF wird aus gebrauchtem Speiseöl hergestellt und reduziert den CO2-Fussabdruck um 90 Prozent.

„Alle Airbus-Hubschrauber sind für den Betrieb mit einer SAF-Mischung von bis zu 50 Prozent in Verbindung mit Kerosin zugelassen, aber unser Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, seine Hubschrauber innerhalb des nächsten Jahrzehnts für den Betrieb mit 100 Prozent SAF zu zertifizieren. Der heutige Flug ist ein wichtiger erster Schritt in Richtung dieses Ziels”, sagte Stefan Thome, Executive Vice President, Engineering und Chief Technical Officer, Airbus Helicopters.

Die Flugkampagne schließe sich an frühere Tests mit unverschnittenem SAF auf dem Prüfstand an, die Safran Helicopter Engines in seinem Werk in Bordes durchgeführt habe, schreibt Airbus Helicopters. Sie solle weitere Erkenntnisse über die technischen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Verwendung von 100 Prozent SAF liefern. Der H225-Testhubschrauber sei mit einem von TotalEnergies zur Verfügung gestellten unverschnittenen SAF geflogen.

Um den Einsatz von Biokraftstoffen voranzutreiben, hat Airbus Helicopters nach eigenen Angaben eine SAF-Benutzergruppe für Drehflügler gegründet. Das Unternehmen habe außerdem damit begonnen, SAF für Schulungen und Testflüge an seinen französischen und deutschen Standorten einzusetzen.

Redaktion / gwh