Print Friendly, PDF & Email

Es ist schon einige Zeit her, dass das künftige Mehrzweckkampfschiff 180 (MKS 180) der Deutschen Marine zur Fregatte Klasse 126 (F126) wurde. Mit dieser Umbenennung wurde der aktuellen Systematik der Schiffsklassen in der Deutschen Marine Rechnung getragen. So reiht sich das Schiff nahtlos in die Nomenklatur der Fregattenklassen der Deutschen Marine ein. Mit dem im Juni letzten Jahres geschlossenen Vertrag über die Konstruktion, den Bau und die Lieferung der Schiffe, der damit einhergehenden Veröffentlichung der ersten Renderings und schließlich der neuen Bezeichnung verbreitet sich zu Recht allenthalben ein Gefühl von „Jetzt geht’s wirklich los“.

Die Fregatte Klasse 126 – Bau des Mehrkampfschiffs 180 nimmt Fahrt auf
Ein schlankes Design und hochmoderne Technik kennzeichnen die Fregatten Klasse 126 (Fotos: DAMEN Schelde Naval Shipbuilding B.V.)

Die Fregatte Klasse 126 wird mit rund 10.000 t Verdrängung bei 166 m Länge, 22 m Breite und sechs Meter Tiefgang das größte Kampfschiff der Deutschen Marine werden. Es wird durch einen kombinierten dieselelektrischen Codlad-Antrieb eine Höchstgeschwindigkeit von über 26 Knoten erreichen und kann in polaren Gewässern mit leichter Eisbildung operieren. Einsatzwichtige Bereiche sind besonders geschützt. Durch das Zwei-Insel-Prinzip sowie mehrfach redundant ausgelegte Systeme werden die Fregatten über eine erhöhte Standkraft verfügen.

Print Friendly, PDF & Email