Print Friendly, PDF & Email

Die türkische Marine erhält 27 Marine-Gefechtsfahrzeuge (Marine Assault Vehicle, MAV) für amphibische Einsätze. Zurzeit wird nach Angaben des türkischen Rüstungsunternehmens FNSS ein Demonstrator in der Truppe Qualifizierungstests unterzogen. Nach Abschluss der Tests sollen die Fahrzeuge im Zeitraum 2021 bis 2022 ausgeliefert werden.

Die MAV werden den Angaben zufolge in drei Varianten geliefert. Neben 23 Mannschaftstransportern sind zwei Führungs- und zwei Bergefahrzeuge vorgesehen. Bis auf die Bergefahrzeuge sind alle MAV mit der fernbedienbaren Waffenstation CAKA ausgestattet, die mit einem 12,7-mm-Maschinengewehr oder einer 40-mm-Granatmaschinenwaffe bestückt werden können. Zur Feuerleitung dient ein Wärmebildgerät. Stammbesatzung der MAV sind Fahrer, Kommandant und Richtschütze.

Im Truppentransporter können zusätzlich 18 Soldaten transportiert werden. Die Führungsvariante bietet neben Arbeitsplätzen Platz für zehn Passagiere. In der Bergevariante ist Platz für sechs Mitfahrer. Das Absitzen erfolgt über eine hydraulisch betätigte Rampe am Heck.

Das rund 30 Tonnen schwere Fahrzeug wird von einem 440 kW-Dieselmotor angetrieben. Damit erreicht das Kettenfahrzeug an Land eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. Im Wasser – angetrieben von zwei Wasserstrahldüsen – liegt die Schwimmgeschwindigkeit bei 13 km/h. Das MAV kann laut Hersteller bis zum Seegang der Stärke 4 sicher schwimmen. Das sind Wellenhöhen bis 2,5 m bei einer Windstärke im Bereich von 5. Als maximale Schwimmdistanz gibt FNSS eine Strecke von 15 km an.

In der Schwimmphase kann sich die Besatzung mithilfe der Waffenstation selbst verteidigen.

Amphibisches Gefechtsfahrzeug MAV für türkische Marine

Die am Boden verstärkte Fahrzeugwanne ist aus einer Aluminium-Magnesium-Legierung in „Militärqualität“ hergestellt, die Schutz gegen gegen ballistische Bedrohungen und Ansprengungen bieten soll. Der nach STANAG 4569 zertifizierte Schutz kann durch Add-on-Schutz bedarfsgerecht angepasst werden. Weitere Schutzmerkmale sind ein automatisches Feuerlöschsystem und ein spezielles ABC-Schutzsystem. Aufgrund der Konstruktion richtet sich das Fahrzeug nach dem Kentern allein wieder auf.

Ein seriennahes MAV war auf der IDEF in Istanbul auf dem FNSS-Stand zu sehen.

Gerhard Heiming