Print Friendly, PDF & Email

Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) hat einen Auftrag über die Lieferung von 80 hochgeschützten EAGLE 6×6-Fahrzeugen für den Zentralen Sanitätsdienst der Bundeswehr an General Dynamics European Land Systems (GDELS) vergeben. Die Lieferung der Fahrzeuge soll zwischen 2021 und 2024 stattfinden, das Auftragsvolumen liegt bei 148 Millionen Euro.

Der EAGLE 6×6 wurde im Rahmen des Beschaffungsvorhabens „Mittleres Geschütztes Sanitäts-Kraftfahrzeug“ im Wettbewerb mit durchaus namhafter Konkurrenz ausgewählt. Ziel des Vorhabens ist es, die Lücke zwischen der leichten und schweren Sanitätsfahrzeugflotte der Bundewehr zu schließen. In seiner 6×6-Konfiguration ist der EAGLE ein gegen Minen und improvisierte Sprengsätze geschütztes dreiachsiges Fahrzeug in der Gewichtsklasse bis 15 Tonnen. Das bei dieser Variante größere geschützte Nutzvolumen von bis zu 14,5 m3 und die Innenhöhe von bis zu 1,8 m bieten dabei ausreichend Platz für die benötigten Sanitätseinrichtungen sowie eine ergonomische rettungsmedizinische Patientenbetreuung.

Der EAGLE 6×6 basiert auf dem EAGLE IV/V 4×4, wodurch sich eine hohe logistische Gleichheit mit den bereits in der Bundeswehr vorhandenen Fahrzeugen ergibt. Deutschland ist nach der Schweizer Armee der zweite Kunde für diese neue EAGLE-Variante.

Dorothee Frank