Print Friendly, PDF & Email

Die U.S. Army will zwei neue Einsatzverbände nach Asien entsenden, um die Abwehrbereitschaft gegen China zu steigern. Die als Multi-Domain Task Force bezeichneten Einheiten sollen Fähigkeiten in den Bereichen Informationskrieg, Cyber-Kriegführung und Elektronische Kampfführung vereinen. Weiterhin sollen sie mit weitreichenden Präzisionsflugkörpern und Hyperschallwaffen zur Bekämpfung von Land- und Seezielen ausgestattet werden. Dies gab US-Heeresminister Ryan McCarthy am 10. Januar bekannt. Die Einheiten sollen im Verlauf der nächsten zwei Jahre aufgestellt und disloziert werden.

„Die Army steigert ihre Präsenz und Verteilung im Pazifikraum, weil China sich dort als strategische Bedrohung manifestieren wird“, erklärte McCarthy. Er verwies unter anderem auf die Inselfestungen, die China im Süd- und Ostchinesischen Meer einrichtet, um die Reichweite eigener Offensivkräfte bei gleichzeitiger Sperrung dieser Gewässer für die US-Marine und andere Gegner zu steigern. Die neuen mobilen Einheiten sollen von verschiedenen Inselstandorten aus eingesetzt werden, um „Löcher in die chinesische Abwehr zu stanzen“, sodass US-amerikanische Schiffe und Flugzeuge den Sperrgürtel durchdringen können, sagte der Minister.

Sidney Dean

U.S. Army – Neue Einsatzgruppen gegen China