Print Friendly, PDF & Email
(Foto: U.S. Navy)

Die U.S. Navy hat den Boeing-Konzern beauftragt, den Anti-Ship-Flugkörper Harpoon, der auf den meisten US-Schiffen und weltweit auf Schiffen von Partnermarinen der USA installiert ist, zu modernisieren. Der modernisierte Harpoon Block II zeichnet sich durch ein neues GPS-System und ein neues Data-Link-System aus. Damit kann der Harpoon Block II während seines Fluges flexibel umgesteuert werden. Zudem erhält der Flugkörper eine größerer Reichweite. Beim RIMPAC-2018-Manöver wurden Harpoon-Flugkörper von U-Booten, Schiffen und Flugzeugen der U.S. Navy und der australischen Marine auf Seeziele abgefeuert, um die Funktionsfähigkeit des Flugkörpers zu demonstrieren. In der Deutschen Marine sind die Fregatten Klasse 122 und 124 mit Harpoon ausgerüstet. Das Foto zeigt der Kreuzer USS „Shiloh“ beim Harpoon-Abschuss.

Dieter Stockfisch

Neuigkeiten verwandter Themen