Print Friendly, PDF & Email

Die U.S. Army hat aus der Vorserienproduktion (Low Rate Initial Production, LRIP) von General Dynamics Land Systems (GDLS) die ersten Feuerunterstützungspanzer M10 Booker erhalten. Nach einer Mitteilung von GDLS vom 15. Mai werden die Fahrzeuge für Einsatz- und Logistiktests verwendet. Im LRIP-Vertrag von 2022 ist die Produktion 96 Fahrzeugen vorgesehen. Im Februar 2024 hat die U.S. Army den Serienvertrag (Full Rate Production, FRP) ausgeschrieben, mit dem weitere 266 M10 Booker sowie 31 Unterstützungsfahrzeuge beschafft werden sollen. Der Stückpreis wird auf zehn Millionen Euro geschätzt.

blank
Die ersten M10 Booker sind in der Truppe eingetroffen und werden Einsatz- und Logistiktests unterzogen. (Foto: GDLS)

Nach der Beschreibung von GDLS ist der M10 Booker ein neues Angriffsfahrzeug für die Infantry Brigade Combat Teams (IBCT) der Army. Er bewege sich schnell unter einer Vielzahl von Geländebedingungen, um feindliche Kämpfer, Bunker, Maschinengewehrstellungen, Befestigungen und gepanzerte Kampffahrzeuge zu bekämpfen und zu zerstören.

blank
blank
blank
Zu den Funktionstests gehört auch die Überprüfung der Leistungsfähigkeit der 105mm-Kanone. (Foto: GDLS)

Die vierköpfige Besatzung im Booker verfügt über ein verbessertes Wärmebildgerät, eine 105mm-Kanone und eine leichte Wanne. Angetrieben von einem 800 kW-MTU-Dieselmotor in Verbindung mit einem Allison-Getriebe kann das bis zu 42 Tonnen schwere Fahrzeug eine Höchstgeschwindigkeit von 73 km/h erreichen.

Redaktion / gwh