Print Friendly, PDF & Email

Während der NEDS, der Messe für Verteidigung und Sicherheit des niederländischen Verbands der Sicherheits- und Verteidigungsindustrie in Rotterdam, hat Iveco Defence Vehicles (IDV) das erste von 1.185 bestellten mittleren geschützten Mehrzweckfahrzeugen in Anwesenheit des Befehlshabers des Materiel and IT Command (COMMIT) und nationalen Rüstungsdirektor, Vizeadmiral Jan Willem Hartman, an die niederländischen Streitkräfte übergeben. Das taktische Mehrzweckfahrzeug MTV (Multirole Tactical Vehicle) wird unter dem Namen Manticore in die Streitkräfte eingeführt.

blank
Das erste taktische Mehrzweckfahrzeug Manticore ist planmäßig an die niederländischen Streitkräfte übergeben worden. (Foto: IDV)

Nach Information von IDV hat das Unternehmen 2019 einen Vertrag mit der niederländischen COMMIT über die Lieferung von 1.185 mittleren geschützten Mehrzweckfahrzeugen im Rahmen des Projekts „12kN & RCWS“ unterzeichnet (ESuT berichtete). Die Projektbezeichnung weist auf die maximale Nutzlast des Fahrzeugs von 12kN (entsprechend 1,2 Tonnen) und die Bewaffnung mit einer fernsteuerbaren Waffenstation (Remote Controlled Weapon Station, RCWS) hin.

IDV hat nach eigenen Angaben das Fahrzeug entwickelt, um hohe taktische 4×4-Mobilität, optimale Geländegängigkeit, herausragende Modularität, fortschrittliche Systemintegrationsfähigkeiten sowie hohen Schutz für die Besatzung gepaart mit hervorragender Nutzlastfähigkeit zu kombinieren. Dieses Hochleistungsfahrzeug mit seinen verschiedenen Konfigurationen wie Hardtop, Softtop, Pick-up, Unfalltransport, Personentransport und Gefechtsstand könne effizient an die Bedürfnisse aller militärischen Nutzer wie Heer, Marine, Luftwaffe, Marines und Militärpolizei angepasst werden.

blank
Das geländegängige 4×4-Fahrzeug in der zehn-Tonnen-Klasse ist für eine Nutzlast von 1,2 Tonnen ausgelegt und mit einer fernsteuerbaren Waffenstation ausgestattet. (Foto: Defensie)

Bei der öffentlichen Erstvorstellung des MTV Manticore im April 2022 (ESuT berichtete) wurden technische Einzelheiten der Fahrzeugfamilie bekanntgegeben. Demnach nimmt in dem von Grund auf neu konstruierten Fahrzeug ein Leiterrahmen die Starrachsen, den Antrieb und die diversen Aufbauten auf. Ein Euro-III-Turbodiesel mit 207 kW treibt das Fahrzeug an und ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h. Zwei getrennte Stromkreise mit je einer 120 Ah-Batterie sind für Fahrzeug und elektronische Geräte vorgesehen. Die Vetronic ist vom Astra Militär-Lkw abgeleitet und ist teilweise mit der NGVA-Architektur kompatibel. Die MTV werden als ungeschützte Version ausgeliefert, sind aber mit Modulen für ballistischen und Ansprengschutz ausgestattet, die bei Bedarf montiert werden können. Das vorgestellte Fahrzeug hat bei einer Leermasse von etwa zehn Tonnen eine Nutzlast je nach Ausführung um zwei Tonnen.

Es sind Varianten für vier Hauptaufgaben vorgesehen: Patrouille-/Verbindung, Transport, Verwundetentransport und Sicherheit. Für die Transportfahrzeuge liefert Dutch Military Vehicles (DMV) 550 ungepanzerte Logistikmodule in vier Varianten. Darunter sind Ausführungen für mobile Werkstätten und Führungszellen.

Nach der planmäßigen Übergabe des ersten Fahrzeugs sollen die weiteren Fahrzeuge bis 2026 an die Truppe ausgeliefert werden.

Gerhard Heiming