Print Friendly, PDF & Email

Der Gründer des Unternehmens „Wagner-Gruppe“ soll Dmitri Walerjewitsch Utkin sein, der in der Oblast Swerdlowsk der Russischen SFSR (Sozialistische Föderative Sowjetrepublik), Sowjetunion, geboren wurde. Utkin ist ein Veteran des Ersten und des Zweiten Tschetschenienkrieges.

Bis 2008 bzw. 2013 war Utkin Oberstleutnant und Brigadekommandeur einer Spezialeinheit der Hauptdirektion des Generalstabs der russischen Streitkräfte (700. Unabhängige Spetsnaz-Abteilung der 2. Unabhängigen Brigade) des russischen Hauptnachrichtendienstes (GRU). Nach seinem Ausscheiden aus dem Militär arbeitete er ab 2013 für die Moran Security Group, ein privates Unternehmen, das von russischen Militärveteranen gegründet wurde. Dieses Unternehmen ist an Sicherheits- und Ausbildungsmissionen in der ganzen Welt beteiligt. Es hat sich auf den Schutz vor Piraterie spezialisiert. Im selben Jahr waren hochrangige Manager der Moran Security Group an der Gründung des in Hongkong ansässigen Slawonischen Korps beteiligt, das Auftragnehmer für den Schutz von Ölfeldern und Pipelines in Syrien abwarb. Utkin war als Mitglied des Slawonischen Korps in Syrien und überlebte dessen katastrophale Mission. In der Folge nahm der russische Föderale Sicherheitsdienst einige Mitglieder des Slawonischen Korps wegen illegaler Söldnertätigkeit fest.

Das staatliche russische Söldnerunternehmen „Wagner-Gruppe“ – auch in Mali?
Dmitri Walerjewitsch Utkin soll der Gründer des Unternehmens „Wagner-Gruppe“ sein (Foto: Fontanka)

Die Wagner-Gruppe selbst tauchte erstmals 2014 zusammen mit Utkin in der ukrainischen Region Luhansk auf. Der Name des Unternehmens stammt von Utkins eigenem Rufzeichen „Wagner“, das er angeblich aufgrund seiner Bewunderung für das Dritte Reich gewählt hat. Radio Liberty zitierte Insider mit der Aussage, dass die Führung der Wagner-Gruppe Anhänger des Slavic Native Faith (einer modernen heidnischen neureligiösen Bewegung) seien. Im August 2017 spekulierte die türkische Zeitung „Yeni Şafak“, dass Utkin möglicherweise nur eine Galionsfigur des Unternehmens sei, während der wahre Kopf von Wagner jemand anderes sei.

Print Friendly, PDF & Email