Print Friendly, PDF & Email

Der Spezialist für Schiffsantriebe, SCHOTTEL, will eine Mehrheitsbeteiligung am türkischen Unternehmen elkon übernehmen. elkon hat sich auf die elektrische Systemintegration von Schiffen spezialisiert. Den Vertragsabschluss hatte SCHOTTEL auf der Messe Nor-Shipping in Oslo, Norwegen, bekannt gegeben.

Nach Angaben von SCHOTTEL werden im Gesamtangebot beider Unternehmen energieeffiziente Antriebskonzepte, Hybridisierung und Elektrifizierung nun komplementär angeboten. Eine besondere Überschneidung gebe es im Bereich der Hybridisierung von Antrieben im Neu- und Umbaugeschäft. Daraus ergebe sich die Möglichkeit, schlüsselfertigen Lösungen für Antriebssysteme und Systemintegration aus einer Hand zu erhalten.

SCHOTTEL und elkon haben bereits Erfahrungen aus Projekten, wo sie nach getrennter Beauftragung zu einem gemeinsamen Ergebnis gekommen sind, wie das deutsche Unternehmen schreibt. Mit der Übernahme will SCHOTTEL seine Marktposition stärken. „SCHOTTEL wird damit zum kompletten Systemanbieter für elektrische und grüne Antriebe“, sagte Stefan Kaul, Geschäftsführer der SCHOTTEL GmbH. „Längerfristig werden die beiden Unternehmen voneinander profitieren und sich weiterentwickeln, insbesondere in Richtung Green Propulsion“, ergänzte Ertuğ Yaşar, Geschäftsführer von elkon.

Die Übernahme soll nach Prüfung durch die Kartellbehörden noch in diesem Frühjahr wirksam werden.

Redaktion / gwh