Print Friendly, PDF & Email

Mit Smartcards können sich Mitarbeiter für den Zugang zu den IT-Systemen identifizieren. Die jetzt vorgestellte Anwendung genutrust des IT-Sicherheitsspezialist genua ermöglicht es, Zertifikate aus der Public-Key-Infrastruktur (PKI) der D-Trust GmbH automatisiert auf die Smartcards zu übertragen.

Damit steht nach Angaben von genua in Verbindung mit der VPN Software Client genuconnect eine zur Geheimhaltungsstufe VS-NfD (Verschlusssachen – nur für den Dienstgebrauch) konforme Zertifikatslösung zur Verfügung.

Wie genua erläutert, profitieren die Nutzer von genutrust von einem einzigartigen Produkt-Bundle, das alle Elemente für den höchstmöglichen Schutz der Kommunikation in VS-NfD-Netzen mit genuconnect enthält: Neben einem Prägeserver mit einer Hard- und Softwarelizenz sowie der neu entwickelten Zertifikatslösung zählen dazu die D-Trust Zertifikate sowie ein Smartcard-Drucker.

Automatisierte Übertragung von PKI-Zertifikaten auf Smartcards
Quelle: genua

„genutrust ist nach zwei Leitlinien konzipiert: Erstens vereinfacht das Bundle erheblich, die Vorteile hochsicherer VS-NfD-Ökosysteme unkompliziert und schnell zu nutzen, die auf Technologien ‚Made in Germany‘ basieren“, sagt Matthias Ochs, Geschäftsführer der genua GmbH. Zweitens sei die Lösung auf zukünftige Rechtssicherheit ausgelegt, denn sie erfülle die Zulassungsbedingungen der Technischen Richtlinien TR-03145-1.1 und TR-03145-VS-NfD für VPN-Zertifikate.

Redaktion / gwh