Print Friendly, PDF & Email

Das US-Verteidigungsministerium hat den Grundstein für eine unbemannte Weltraumstation gelegt. Zu diesem Zweck wurde die Firma Sierra Nevada Corporation beauftragt, ihre bereits existierende Raumkapsel Shooting Star in ein weltraumgestütztes Labor umzuwandeln. Die fünf Meter lange Raumkapsel wurde ursprünglich als Transportmodul für den NASA-Raumgleiter Dream Chaser entwickelt.

Das Weltraumlabor soll im Juni 2022 in eine niedrige Erdumlaufbahn gebracht werden.

Blick nach Amerika: Pentagon strebt Raumstation an
Die Raumkapsel Shooting Star wird als unbemanntes Labor eingesetzt (Quelle: Sierra Nevada Corp.)

Später könnten Einsätze in höherer Umlaufbahn – und sogar in der Nähe zum Mond – in Betracht kommen. Auch der Ausbau des Labors durch das Andocken weiterer Module bleibt möglich. Das Pentagon betont, dass der Satellit der Forschung und Entwicklung und nicht als Waffenplattform dienen soll. Zu den Experimentierbereichen zählt unter anderem die Manufaktur von Mikroelektronik im All unter minimaler Schwerkrafteinwirkung.

Es wäre nicht der erste Versuch, Forschung und Experimente ins All zu verlegen.

Print Friendly, PDF & Email