Print Friendly, PDF & Email

Die NATO Support and Procurement Agency NSPA hat den Leistungsvertrag mit der Antonov Logistics SALIS GmbH um fünf Jahre verlängert, wie Antonov kürzlich bekannt gegeben hat. Danach hält die Gesellschaft zwei Großraumflugzeuge AN 124-100 auf dem Flughafen Leipzig ständig für Aufträge von NATO-Ländern zur Verfügung. Im Juli 2021 hatten die Bundestagsausschüsse 206 Millionen Euro für den deutschen Anteil am Vertrag bereitgestellt.

SALIS-Vertrag um fünf Jahre verlängert
Eine Antonv AN 124-100 auf dem Rollfeld bei Leipzig, Quelle: Antonov

Bereits seit 2006 arbeiten die Vertragspartner im Rahmen der „Strategic Airlift International Solution“ (SALIS) zusammen und eine Reihe von Schwertransporten durchgeführt. Neben den zwei ständig verfügbaren Maschinen vom Typ AN 124-100 konnten bei Bedarf weitere Maschinen gleichen Typs, aber auch die AN 225 – das größte Flugzeug der Welt – und die AN 22 – das größte Turboprop-Flugzeug der Welt – genutzt werden.

Der Vertragsunterzeichnung im September war eine Konferenz in Prag vorangegangen, auf der Auftraggeber, Vertreter aller beteiligten Länder und der Auftragnehmer die Leistungen in der zurückliegenden dreijährigen Vertragsperiode ausgewertet haben. Das Ergebnis war der Abschluss des neuen Vertrages erstmals mit fünf Jahren Laufzeit. Der Leistungszeitraum wurde auf 2022 bis 2026 festgelegt.

SALIS-Vertrag um fünf Jahre verlängert
SALIS-Vertrag um fünf Jahre verlängert

Redaktion / gwh