Print Friendly, PDF & Email

Das Transporthubschrauberregiment 10 in Faßberg hat diese Woche zehn Löschwasser-Außenlastbehälter für Hubschrauber „Bambi Bucket“ erhalten. Jetzt beginnt die Test- und Erprobungsphase. Damit sollen die Feuerlöschmöglichkeiten des Transporthubschraubers NH90 erweitert werden.

Die Wasseraufnahme erfolgt üblicherweise aus einem offenen Gewässer, kann aber auch durch Bodenkräfte direkt aus Feuerwehrfahrzeugen mit Hilfe von Schläuchen erfolgen. (Foto: SEI Industries)

Löschwasser-Außenlastbehälter für Hubschrauber sind Behältnisse zur Aufnahme von Löschmitteln – zumeist Wasser – ,die von einem Hubschrauber unter dem Rumpf mitgeführt werden. Sie dienen der Brandbekämpfung an schwer zugänglichen Stellen (z.B. Gebirge) sowie bei Flur- und Waldbränden. Bei der Brandbekämpfung aus der Luft wird das Löschmittel gezielt auf den Brand abgegeben. Der Außenlastbehälter hat ein Bodenventil, welches vom Helikopter aus entweder mittels eines Seilzuges, einer Druckluftleitung oder über ein elektrisches Steuersignal, wie beim Bambi Bucket, geöffnet wird. Die Wasseraufnahme erfolgt üblicherweise aus einem offenen Gewässer, kann aber auch durch Bodenkräfte direkt aus Feuerwehrfahrzeugen mit Hilfe von Schläuchen erfolgen.

Die Hauptvorteile des faltbaren SEI Industries Bambi Bucket sind das geringere Leergewicht sowie die geringere Wassertiefe (30 cm), die für die Befüllung benötigt wird. Der Behälter kann zudem Löschschaum aufnehmen, da das Material auch hinsichtlich der Resistenz verbessert wurde. Im Lagerzustand befinden sie sich in einer speziellen Transporttasche inklusive Tragegeschirr und (Fern-) Steuergerät. Sie sind faltbar und können somit auch an Bord des Hubschraubers zum Einsatzort transportiert werden. Beim Transport am Boden sind keine besonderen Hilfsgeräte notwendig. Der zusammengeklappte Bambi Bucket öffnet sich während der Befüllung mit Löschwasser selbsttätig. Zurzeit gibt es mehr als zwanzig verschiedene Größen mit einem Fassungsvermögen von 270 bis 10.600 Litern. Für den NH90 führt die Bundeswehr die Größe 2.000 Liter ein. Damit wird in Zukunft das ganze Potential des NH90 ausgeschöpft werden können. Bisher wurde der NH90 mit dem kleineren und nur rund 1.000 Liter fassenden Löschwasser-Außenbehälter „Smokey III“ eingesetzt. Nach Test- und Trainingsflügen Anfang Juli wurde dieser aber übergangsweise als Zwischenlösung aktiv im Löscheinsatz eingesetzt.

Die Hauptvorteile des faltbaren SEI Industries Bambi Bucket sind das geringere Leergewicht sowie die geringere Wassertiefe (30 cm), die für die Befüllung benötigt wird. (Foto: SEI Industries)

In der Bundeswehr steht ansonsten noch der „Smokey I“ mit 5.000 Litern Fassungsvermögen, für den Feuerlöscheinsatz mittels CH-53, zur Verfügung.

Feuerlöschen gewinnt an Relevanz

Die Bundespolizei verwendet die Bambi Buckets bereits seit längerem. (Foto: Bundeswehr)

Das Thema Feuerlöschen gewinnt seit Jahren an Relevanz. Die heißeren und trockeneren Sommer führen auch in Deutschland sowie seinen Nachbarländern zu immer häufigeren Waldbränden.

Was das konkret bedeutet, erfuhr das Transporthubschrauberregiment 10 aus Faßberg Anfang Juli. Alles begann mit einem kleinen Feuer auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz bei Lübtheen. Obwohl die örtliche Feuerwehr den Brand zu löschen versucht hat, standen binnen kürzester Zeit rund 850 Hektar Wald in Flammen. Vier Dörfer in direkter Umgebung mussten evakuiert werden.

Die NH90 kamen in Lübtheen noch mit dem „Smokey III“ zum Einsatz. (Foto: DBwV/Bombeke)

Als Verstärkung der örtlichen Kräfte wurden unter anderem vier Transporthubschrauber NH90 aus Faßberg, samt Löschmittelbehälter Smokey III, entsandt. Auch dank ihrer Unterstützung konnte das Feuer letztendlich bekämpft werden. Die „Heideflieger“ flogen in rund 100 Flugstunden fast 900 Löschangriffe und transportierten circa 900.000 Liter Wasser.

Dies stellte sowohl die Piloten, das luftfahrttechnische Personal sowie die Flugbetriebsunterstützungsdienste vor große Herausforderungen. Schließlich war dieser Einsatz die Premiere für das Transporthubschrauberregiment 10 in der Brandbekämpfung mit ihren NH90. Um einen erfolgreichen und unfallfreien Einsatz zu gewährleisten musste jeder Handgriff sitzen und das Team am Boden und in der Luft perfekt zusammenarbeiten. Der jetzt eingeführte Bambi Bucket wird die Möglichkeiten noch verbessern, denn auch in Zukunft ist sicherlich mit weiteren Einsätzen dieser Art zu rechnen.

DSK/André Forkert