Print Friendly, PDF & Email

Während der Rüstungsmesse MSPO 2022 in Kielce hat das polnische Institut für Luftfahrt (Łukasiewicz-Instytut Lotnictwa) aus Warschau sein neuestes Produkt, das PRC-650 Luftkissenboot für Patrouillen und SAR-Missionen, präsentiert. Die Farada-Gruppe aus Lubartów, die für die Entwicklung von Drohnen für den medizinischen Transport bekannt ist, erhielt die Genehmigung, diese Boote in Lizenz herzustellen. Sie sollen international erhältlich sein.

blank
The PRC-650 hovercraft for patrol and SAR missions, photo: European Security & Defense

The manufacturer emphasized that the airboat or hovercraft was designed to meet the needs of various services such as the police, fire brigade, border guards or water rescue units. It can also be used by the armed forces for tasks such as surveillance, reconnaissance and rapid intervention. The development of the boat lasted two years, according to the information. The PRC-650 has already been tested on the water and was designed for use on inland waters, particularly in wintry conditions on brittle ice and in shallow waters.

blank
blank
blank
blank
The hovercraft is able to reduce thrust without changing the pressure in the cushion while maintaining full maneuverability. Photo:

Es kann per Hubschrauber oder in einem Seecontainer transportiert werden. Das Luftkissenboot ist laut Hersteller in der Lage, den Schub zu reduzieren, ohne den Druck im Kissen zu verändern und dabei die volle Manövrierfähigkeit beizubehalten. Es ist mit dem Schiffsdieselmotor BUKH SOLAS (2,4L mit 200 PS) ausgestattet. Die Gesamtlänge beträgt 6,5 m, die Breite 2,2 m. Das Leergewicht liegt bei 1.100 kg, während das zulässige Gesamtgewicht 2.200 kg beträgt. Das Boot kann bis zu neun Personen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h befördern.

Editorial ESD